Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Jetzt ist's passiert: Riesen-Golf beschmiert

Wolfsburg Jetzt ist's passiert: Riesen-Golf beschmiert

Die neue Golf-Skulptur an der Braunschweiger Straße ist Ziel von Vandalismus geworden! Erst vor zwei Wochen wurde das Kunstwerk, das Volkswagen der Stadt zum 75. Geburtstag geschenkt hatte, feierlich enthüllt. In der Nacht zu heute haben Unbekannte den schneeweißen XXL-Golf mit Graffiti beschmiert.

Voriger Artikel
Nordkopf-Tower-Bau: Sperrung und Umleitung
Nächster Artikel
Autoknacker: Handtasche gestohlen

Vandalismus: Unbekannte haben den Riesen-Golf an der Braunschweiger Straße beschmiert.

Quelle: Photowerk (kn)

Am schlimmsten sieht es an der „Beifahrer“-Seite aus, die von der Braunschweiger Straße aus nicht zu sehen ist. Die unbekannten Randalierer haben neben hässlichen Farbklecksen auch die Buchstaben „ACAB“ auf den Golf gesprayt. Dieses Akronym steht für die englischen Worte „All cops are bastards“ („Alle Polizisten sind Bastarde“). Es wird in mehreren Subkulturen verwendet, darunter von Punks, Hooligans, Autonomen und Skinheads.

„Der acht Tonnen schwere Koloss am Rabenberg wurde zwischen Donnerstag, 23 Uhr, und Freitag, 8 Uhr beschädigt“, sagt Polizeisprecher Thomas Figge. Die Stadt Wolfsburg als Eigentümerin hat Anzeige erstattet und eine Reinigungsfirma beauftragt, um die Graffiti zu entfernen. Adam Ciemniak, Ortsbürgermeister Mitte-West, regt eine Einzäunung oder eine Videoüberwachung der Golf-Skulptur an.

Zeugenhinweise an die Polizei, Tel. 05361/46460.

kn

„Das war doch klar“

Die Nachricht vom beschmierten Golf verbreitete sich heute wie ein Lauffeuer. Allein auf der Facebookseite der WAZ gab es über 200 Kommentare. Ein Überblick.
Steffi L.: „War nur ‘ne Frage der Zeit.“
Kira W.: „Nur weil einige die Skulptur nicht mögen, ist das kein Grund, sie zu beschmieren. Demnächst nehme ich einen Edding mit und male Leute an, die ich nicht schön finde.“
Man Dy: „War klar!“
An Drée: „Soll die Stadt (den Golf) regelmäßig von Schulklassen anmalen lassen.“
Sv Enja: „Man kann nirgends etwas aufstellen, ohne dass es beschädigt wird, traurig.“
Kevin G.: „Was habe ich gesagt?“
Stef An: „Finde ich richtig, so ein langweiliger weißer Golf, was wollen wir damit?“
Pazzi S.: „Das beste ist, ‘ne Kamera da zu installieren...“
Mirco K.: „Ich würde die weiße Giraffe als Security daneben stellen!“
Rebecca B.: „Nicht drüber ärgern und einen Contest draus machen. Es gibt genug Künstler in unserer Stadt, die aus dem beschmierten Golf wieder ein Highlight machen.“

kn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolfsburg
Ertappt: Ein Jugendlicher hatte versucht, die Graffiti-Schmiererei auf der Golf-Skulptur weiß zu übertünchen.

Dieses Mal passten Passanten genau auf: Als sich am Samstag gegen 12.10 Uhr ein Jugendlicher mit einer Sprühdose an der Golf-Skulptur zu schaffen machte, alarmierte ein Zeuge sofort die Polizei. Mehrere Streifenwagen rückten aus und erwischten einen 17-Jährigen.

mehr
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände