Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Jeppe Hein im Kunstmuseum
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Jeppe Hein im Kunstmuseum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 12.11.2015
Die Welt des Jeppe Hein: Der Künstler zeigt Klangschalen in der neuen Ausstellung, Yoga-Chakren und 3253 Aquarelle. Quelle: Manfred Hensel
Anzeige

Die große Halle des Museums verwandelt sich für die Schau, die bis 13. März läuft, in ein Labyrinth aus Räumen und Gängen. Den Weg dadurch muss der Besucher selbst finden, erklärt Museumsdirektor Ralf Beil. Es gibt jeweils drei Ein- und Ausgänge in der Ausstellung. Welchen Weg der Besucher wählt, entscheidet er selbst. „So wie im Leben“, erklärt Jeppe Hein. Ihm geht es bei der Schau nicht nur um den äußeren, sondern auch und ganz besonders um den inneren.

Durch seine Erkrankung hat er sich viel mit seinem persönlichen inneren Weg beschäftigt - und hat dabei Klangschalen für sich entdeckt. Deshalb sind die reichlich in der Ausstellung zu finden. Meditation, Yoga, Aufmerksamkeits- und Atemübungen gehören seit seinem Burn-out zum Jeppe Heins Alltag. Und das beeinflusst seine Kunst. Waren seine Arbeiten früher von minimalistischer Ästhetik, so gehören jetzt Klang, Resonanz, Stille oder Atem zu den Werke. Es gibt viele Spiegel, Wasser, Feuer, sogar einen Dufttunnel entwickelte der Künstler mit einem Parfümeur: „Es ist der Geruch der Stille“, erklärt Hein. Und der ist perfekt getroffen.

Zentrum der Ausstellung ist die Arbeit „Chakra Enlightenment“, Jeppe Heins ganz persönliche Interpretation der so genannten sieben Yoga-Chakren. Sie sieht aus wie eine Wirbelsäule. Die Ausstellung ist sehr tiefsinnig, trotzdem macht sie viel Spaß. Das ist dem Künstler wichtig, denn: „Lachen kann fast jedes Problem lösen.“

syt

Wolfsburg. Über kostenloses WLAN in vielen Regionalzügen können sich Pendler in Niedersachsen ab Fahrplanwechsel Mitte Dezember freuen. Fabrikneue Regionalzüge, die gleich mit kostenlosem Zugang zum Internet ausgerüstet sind, starten ab Dezember von Wolfsburg nach Hannover und Hildesheim.

12.11.2015

Die Freiwillige Feuerwehr für die Stadtmitte kann kommen! Die Planungen sind erledigt, das Konzept steht, gestern stellte Stadtbrandmeister Helmut von Hausen den aktuellen Stand im Bürgerdienste-Ausschuss vor. „Wir sind bereit und warten auf den Startschuss“, sagte er. Den muss der Rat geben.

12.11.2015

Probleme mit Veranstaltungen wegen des Brandschutzes im CongressPark (WAZ berichtete) beschäftigen die Politik. Der Ortsrat Stadtmitte diskutierte Dienstagabend darüber; Aufsichtsratschef Günter Lach suchte bereits das Gespräch mit der Bauverwaltung. „Es gibt positive Signale“, sagt er.

14.11.2015
Anzeige