Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Jägerschaft ehrte verdiente Mitglieder
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Jägerschaft ehrte verdiente Mitglieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:49 31.03.2017
Wolfsburger Jägerschaft: Es gab eine Reihe von Ehrungen.
Anzeige
Wolfsburg

Zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden Günther Bäumann, Arno Hopf, Hans Jürgen Lück, Heinrich Otte sen., Günter Probst, Peter Rutsch, Hermann Schulze und Gisela Siedentopf. Für 50-jährige Mitgliedschaft im Deutschen Jagdverband wurden Friedrich Nels und Heinrich Buchholz ausgezeichnet. Außerdem wurden Alexander Delert, Markus Hirschmann, Hartwig Nockemann und Wolfgang Sukopp für zehnjährige Tätigkeit als Bläser geehrt.

Zum Streckenbericht des Jagdjahres 2016/17: Die Jäger erlegten insgesamt 221 männliche (Vorjahr 164) und 426 (295) weibliche Wildschweine. Eine deutliche Steigerung gab es auch beim Rehwild: Erlegt wurden 456 (381) männliche und 934 (798) weibliche Tiere. Wobei die Fallwildquote bei 28,9 Prozent lag - als Fallwild bezeichnet man bei Unfällen getötete Tiere. Viel höher liegt die Fallwildquote bei Hasen und Kaninchen: Von 109 Hasen kamen 50 bei Unfällen ums Leben, bei den Kaninchen waren es 557 (bei 1378 toten Tieren). Weitere Zahlen: 376 erlegte Füchse (Vorjahr 381), 202 Nutrias (138), 64 Marderhunde (30), 351 Stockenten (246), 624 Rabenkrähen (630), 83 Graugänse (59) sowie 51 Fasane (37).

Satiriker Jan Böhmermann (36) ist bekannt für seinen beißenden Spott - und diesmal hat es die VW-Stadt getroffen. In seiner ZDF-Show „Neo Magazin Royale“ kritisierte er jetzt die beiden Städte Braunschweig und Wolfsburg als besonders langweilig, aber Wolfsburg „noch ein bisschen mehr“.

31.03.2017

Hecke statt Zaun: Das könnte die Lösung in dem kuriosen Fall des Mietergartens im Immermannhof sein. Die kürzlich errichtete Anlage soll wieder zurückgebaut werden, weil sie gegen den Denkmalschutz verstößt. Stadtplaner Marc Heinisch sagte jetzt im Ortsrat Stadtmitte: „Das Thema wird nochmal diskutiert.“

31.03.2017

Wieder Ärger um die Wassertemperatur im Badeland. Letztes Jahr beschwerten sich insbesondere Senioren darüber, dass es im Mediterranbecken zu kalt sei. Nun moniert Dauerschwimmer Rolf Hakel die Temperatur im Wettkampfbecken, die mit 24 Grad regelmäßig deutlich unter den angegebenen 28 Grad liege. Aber wie vor einem Jahr sagt die Stadt: Kann gar nicht sein, alles sei in bester Ordnung.

30.03.2017
Anzeige