Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Ivana Moreschi: „Westhagenerin des Jahres“
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Ivana Moreschi: „Westhagenerin des Jahres“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:46 29.07.2015
„Westhagen sagt Danke“: Ludmilla Neuwirth (2.v.r.) und Thomas Huhnholz vom Ortsrat (l.) ehrten die Kandidaten Viktor Nolde, Ivana Moreschi und Carsten Cant (v.l.). Quelle: Gero Gerewitz
Anzeige

Weitere Kandidaten waren Carsten Cant und Viktor Nelde. „Alle drei haben sich besonders stark ehrenamtlich für unseren Stadtteil eingesetzt“, betonte Ortsbürgermeisterin Ludmilla Neuwirth. So engagiert sich Viktor Nelde als Leiter des Maritimen Chors und des Chores „Inspiration“. Beide Chöre bildeten bei der Ehrung den musikalischen Rahmen, traten sogar gemeinsam auf.

Carsten Cant hingegen engagiert sich als Mitarbeiter der Stadtteilzeitung und Sprecher der Interessengruppe Image, Wirtschaft und Kultur. Ivana Moreschi setzt sich schon seit vielen Jahren für die Belebung des kleinen Einkaufszentrums ein, organisiert dort Weihnachtsmarkt und Sommerfest. Außerdem kümmerte sie sich unter anderem um die Aufwertung des Umfelds im Stralsunder Ring.

Alle drei hatte der Ortsrat vorgeschlagen. Dann entschieden die Westhagener, wer zusätzlich den Preis als „Westhagener des Jahres“ bekommen soll. Und das Votum war eindeutig: 53 Prozent der Rücksendungen entschieden sich für Ivana Moreschi. „Damit hätte ich nie gerechnet“, sagte die Preisträgerin. Sie betonte aber auch, dass sie ohne ihrer Mitstreiter nicht weit kommen würde: „In Westhagen ziehen wir alle an einem Strang - egal ob wir Ehrenamtlichen, der Ortsrat oder die Vereine!“

kau

Bereits Ende Februar wurden Bäume für das Projekt „Wohnen am Salzteich“ gefällt. Doch seitdem tut sich nichts auf dem Gelände in der Grauhorststraße, wo die VW Immobilien 48 Wohnungen bauen will.

30.07.2015

Kicken für den guten Zweck: Der Erlös des Fair-Play-Cups 2015 (WAZ berichtete) wurde am Mittwoch an den Verein ready4work übergeben. Bei dem Benefizturnier kamen rund 10.000 Euro durch Startgebühren, Losverkäufe und Einnahmen beim Verkauf von Essen und Getränken zusammen.

29.07.2015

„Ein Sommer im Dschihad“, unter diesem Titel berichtete NDR-Info gestern Abend über die zurückgekehrten Wolfsburger IS-Kämpfer Ayoub B. und Ebrahim B. Dabei wurde klar, dass beide in ihrer Zeit beim Islamischen Staat um ihr Leben bangten. Zitiert wurden auch Aussagen von Ayoub B.. So hatte er Angst, vom IS „geschlachtet zu werden“.

28.07.2015
Anzeige