Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Italienische Mission: Neuer Leiter

Wolfsburg Italienische Mission: Neuer Leiter

Wolfsburg. Die Italienische Mission im Antonius-Holling-Weg hat einen neuen Leiter: Don Pedro Hutsal (32). Er ist Nachfolger von Don Giuseppe Brollo, der Ende Januar in den Ruhestand gegangen war.

Voriger Artikel
Christophorus-Haus: Sommerfest mit 500 Besuchern
Nächster Artikel
Sturm zerfetzte halbe Festmeile

St. Christophorus-Kirche, Italienische Mission bekommt neuen Missionar Don Pedro Hutsal aus der Ukraine, Foto: Britta Schulze

Quelle: Britta Schulze

In einem feierlichen Gottesdienst in der gut gefüllten St.- Christophorus-Kirche führte ihn Bischof Norbert Trelle ins neue Amt ein. Anschließend wartete ein italienisches Essen im Bonifatiushaus auf ihn.

Don Pedro Hutsal ist nicht das erste Mal in Wolfsburg. „Ich habe schon die Autostadt besucht, war im VW-Werk und auch in der Volkswagen-Arena“, erzählt der junge Ukrainer. Er studierte in seiner Heimat Theologie, vor fünf Jahren schickte ihn der dortige Bischof dann nach Rom zum Studium. Dort lernte Hutsal perfekt Italienisch. Jetzt bekam er das Angebot, nach Wolfsburg zu gehen.

Seine erste Aufgabe: Ab sofort paukt Don Pedro intensiv Deutsch. Außerdem schreibt er gerade an seiner Doktorarbeit, das Thema: Dogmatik. Hutsal ist ein großer Fußballfan. „In Italien mag ich AC Mailand, in der Ukraine Schatar Donezk und in Wolfsburg werde ich vielleicht VfL-Fan“, meint er schmunzelnd.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr