Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Investor will in Wolfsburg 2000 Wohnungen bauen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Investor will in Wolfsburg 2000 Wohnungen bauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 10.05.2017
Großer Wurf für die Wohnungsbauoffensive: Ein auswärtiger Investor will in Wolfsburg 2000 neue Wohnungen schaffen. Schwerpunkt der Investition drüfte das geplante Mega-Baugebiet Nordsteimke/Hehlingen sein.
Anzeige
Wolfsburg

Oberbürgermeister Klaus Mohrs ließ beim Wirtschaftsempfang am Dienstagabend in der VW-Arena die Katze zumindest teilweise aus dem Sack. Er kündigte für den Juni eine Ratsentscheidung an, die gewiss „viele überraschen“ werde: Ein auswärtiger Investor werde in Wolfsburg 2000 neue Wohnungen schaffen, Den Namen des Investors nannte Mohrs zwar noch nicht. Doch wenn der Rat bereits nächsten Monat entscheiden soll, müssen die Verträge so gut wie unterschriftsreif sein.

Und noch eins ist klar: Wer vermutlich mehr als eine halbe Milliarde Euro in die Hand nimmt, der glaubt ganz fest an eine rosige Zukunft Wolfsburgs. Die 2000 neuen Wohnungen werden die VW-Stadt auf dem Weg, das ehrgeizige Ziel von 6000 zusätzlichen Wohnungen bis 2020 zu erreichen, einen großen Schritt nach vorne bringen. Als Standort für die Großinvestition kommt im Grunde nur das in Nordsteimke/Hehlingen geplante Mega-Baugebiet in Frage, wo in den nächsten Jahren insgesamt 3000 Wohneinheiten entstehen sollen. Auch hier will die Stadt auf einen Mix von der Mietwohnung bis zum Eigenheim setzen. Und bisher setzt die Stadt auf das Prinzip, dass Neubauprojekte 25 Prozent sozialen Wohnungsbau beinhalten müssen - davon wird das Rathaus kaum abrücken.

fra

Sollen junge Leute in Wolfsburg künftig gratis - oder zumindest für sehr kleines Geld - Bus fahren dürfen? Ein Prüfauftrag der SPD wurde am Dienstag im Schulausschuss gegen die Stimmen der CDU abgenickt, zuvor gab es einige Diskussionen.

10.05.2017

Aufatmen gestern Abend im Detmeroder Ortsrat: Oliver Iversen, Geschäftsbereichsleiter Straßenbau der Stadt Wolfsburg, stellte erste Pläne für eine neue Brücke zwischen Detmerode und Westhagen über der Braunschweiger Straße vor. Aber: „Baubeginn ist nicht vor Ende 2018. Und die Bauarbeiten dauern ein Jahr.“

10.05.2017

Meilenstein für das Projekt "Wolle liest". Mit der Heilig-Geist-Kita im Samlandweg konnte am Mittwoch bereits die 15. Kita für die Aktion gewonnen werden.

13.05.2017
Anzeige