Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Internationaler Polizei-Treff: Vorführung vor der VW-Arena

Wolfsburg Internationaler Polizei-Treff: Vorführung vor der VW-Arena

Polizisten aus fünf europäischen Ländern sind zurzeit im Rahmen eines freundschaftlichen Besuches in Wolfsburg. Bei einer Vorführung an der VW-Arena bekamen sie allerlei deutsche Ausrüstung im Einsatz zu sehen.

Voriger Artikel
Razzia in Wolfsburger Nagelstudio
Nächster Artikel
Unfall am St.-Annen-Knoten

Polizeihubschrauber an der VW-Arena: Anlass war ein internationales Polizei-Treffen.
 

Quelle: Roland Hermstein

Wolfsburg.  Polizei-Großaufgebot an der VW-Arena! Was Donnerstagfrüh wie ein umfangreicher Einsatz aussah, war aber tatsächlich eine fröhliche Veranstaltung. Die International Police Association (IPA) Wolfsburg feierte ihr 30-jähriges Bestehen mit einer Vorführung von Ausrüstungen der deutschen Polizei. Gäste aus fünf Ländern waren dabei.

Beamte und deren Angehörige aus Polen, Rumänien, England, Österreich und Italien empfingen ihre deutschen Gastgeber an der VW-Arena. „Die IPA ist eine private Organisation von Polizeibeamten weltweit“, sagt der Wolfsburger Polizeioberkommissar Martin Müller.

Die Vorführung begann mit zwei Hundeführerinnen und ihren vierbeinigen Gefährten. Man sah den Schäferhunden an, wie sehr sie unter Strom standen, nach hierhin und nach dorthin schauten und zogen – aber aufs Wort gehorchten. Und die Besucher sahen auch: Wenn die Beamtin, die (im dicken Schutzanzug) eine festgenommene Person spielte, abzuhauen versuchte, ging der Hund auf sie los. Müller: „Der Hund beißt dann ohne weitere Anweisung zu!“

bf3ef466-8335-11e7-8a9d-ecf16cf845db

In familiärer Atmosphäre empfingen Wolfsburger Polizisten an der VW-Arena befreundete Beamte aus fünf europäischen Ländern. Anlass war das 30-jährige Bestehen der Wolfsburger Gruppe der International Police Association.

Zur Bildergalerie

Höhepunkt war die Landung eines Helikopters von der Polizeihubschrauberstaffel Niedersachsen aus Hannover. „50 Prozent unserer Flüge sind Personensuchen“, erläuterte Pilot Frank Hopert. Dazu verfüge der Eurocopter 135 von Airbus neben einer Tageslicht- auch über eine Wärmebildkamera, die Wärmesignaturen von Personen anzeigen kann – ob nun vermisste Personen oder flüchtige Verdächtige.

Weitere Einsatzfahrzeuge, darunter der mächtige Wasserwerfer waren weitere Hingucker an der VW-Arena. Den zwischenzeitlichen Regenschauer nahmen die Gäste mit Humor, zumal auch bald wieder die Sonne schien.

Am Freitagvormittag findet für die IPA-Gäste ein Empfang im Rathaus statt. Passanten in der Innenstadt sollten sich nicht wundern: Den Weg dahin legen einige Beamte als internationale Streife mit verschiedenen Uniformen zurück.

Von Kevin Nobs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr