Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
In der dunklen Jahreszeit: So kommen Kinder sicher durch den Verkehr

Verkehrswacht In der dunklen Jahreszeit: So kommen Kinder sicher durch den Verkehr

Mehr denn je sollten Eltern in der dunklen Jahreszeit auf die gute Sichtbarkeit ihrer Kinder im Straßenverkehr achten. Wer Signalfarben trägt oder Reflektoren an der Kleidung hat, ist sicherer unterwegs.

Voriger Artikel
Brandenburger Platz: Postfiliale eröffnet nach anderthalb Jahren Pause
Nächster Artikel
Wolfsburg: Plakate gegen Gewalt an Frauen

Nicht nur leuchtende Augen: Zum Beispiel mit solchen Reflektoren-Dreiecken sind Kinder im Straßenverkehr gut zu sehen.
 

Quelle: Foto: Archiv

Wolfsburg.  Kinder sind in der Regel die schwächsten Verkehrsteilnehmer, auch und gerade in der dunklen Jahreszeit sind sie besonders gefährdet. Klaus Seiffert, Vorsitzender der Verkehrswacht Wolfsburg, gibt wichtige Tipps, sicher durch Herbst und Winter zu kommen.

Kinder müssen vor allem in Herbst und Winter von anderen Verkehrsteilnehmern gut und rechtzeitig gesehen werden. Daher ist es zum einen wichtig, dass sie Kleidung in gut wahrnehmbaren Farben tragen. „Orange, Gelb und Rot sind besonders gut geeignet“, so Seiffert.

„Dunkle Kleidungsstücke können hingegen zu einer Gefahr werden“. Zu ergänzen sind die Kleindungsstücke in Signalfarben noch durch Reflektoren aller Art, die im Handel erworben und an der Kleidung angebracht werden können. Das gilt ebenso für die Schulranzen. Zwar spielen hier auch Trends eine Rolle, die dunkle Ranzen in den Vordergrund rücken. Doch auch sie können durch Reflektoren zum Leuchten gebracht werden (auch für Erwachsene, die dunkle Kleidung bevorzugen, empfehlen sich Reflektoren oder leuchtende Klackbänder).

Ebenso wichtig für Kinder auf dem Schulweg: Beim Überqueren von Straßen und Radwegen sollte die Beleuchtung stimmen, viele Zebrastreifen oder Fußgängerfurten entsprechen dieser Anforderung. Wer über eine dunkle Straße oder schlecht beleuchtete Kreuzung geht, kann hingegen von Autofahrern schnell übersehen werden. Seiffert: „Auch für kleine und große Fußgänger gilt besonders in der dunklen Jahreszeit: Sehen und gesehen werden, ist von allergrößter Bedeutung.“

Von Carsten Baschin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg