Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg In „Tungsten silver“: Neue Golf-Skulptur steht
Wolfsburg Stadt Wolfsburg In „Tungsten silver“: Neue Golf-Skulptur steht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 12.07.2016
Auf Wiedersehen: Der weiße Golf wurde abtransportiert. Quelle: Sebastian Bisch
Anzeige

Gegen 6 Uhr rückten zwei große Bagger und die Montageteams an, um 9 Uhr stand der weiße Monster-Golf bereits zum Abtransport auf einem Tieflader bereit. Um 11.30 Uhr fuhr der Nachfolger vor, war um 15 Uhr auf der Schräge positioniert und um 16 Uhr komplett verankert. „Alles lief ohne Probleme nach Plan“, sagte ein VW-Sprecher vor Ort.

Doch warum hatte der Autobauer, der der Stadt den weißen Golf geschenkt hatte, das Modell nach nur 14 Monaten austauschen lassen? Optische Gründe sind das eine: Die raue weiße Struktur von Modell eins war durch Graffiti und den Schmutz im Regenwasser schnell angegriffen worden. Technische Gründe sind das andere: Der erste Golf kam mit seiner Hanglage offenbar nicht klar, bekam schnell Risse. Das neue Modell „ist statisch besser auf die Schräglage ausgerichtet“, so der VW-Sprecher.

Und was passiert mit der alten Skulptur, wird sie geschreddert? Vorerst nicht, sagt VW - man werde den Golf einlagern und dann weiter sehen.

fra

Wolfsburg. Die Sanierung des Ratsgymnasiums geht weiter voran. Am Dienstag hob ein 200-Tonnen-Kran vier Treppen in das Schulgebäude. Ihre Maße sind genauso gigantisch wie die des Krans: Die Treppen sind jeweils zwölf Meter lang, 2,40 Meter breit und stolze 13 Tonnen schwer.

12.07.2016

Wolfsburg. Tragisches Ende einer dramatischen Rettungsaktion: Das Badeopfer vom Allersee, ein 14-jähriger Junge, ist in der Nacht zu Dienstag gestorben. Die Polizei geht von einem Unfall aus.

12.07.2016

„Frauenpower“ im Wolfsburger Schloss: Mit einem Schlossrundgang würdigten die Mitarbeiter des Stadtmuseums am Sonntag Leben und Werk der einstigen Schlossherrin Anna Adelheit Catharina von der Schulenburg. Rund 50 Besucher nahmen am Rundgang teil.

12.07.2016
Anzeige