Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Immer mehr Autofahrer mit Handy am Steuer
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Immer mehr Autofahrer mit Handy am Steuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 21.08.2015
Handy am Steuer: Verkehrsexperte Klaus Seiffert führte Zählungen an Wolfsburgs Straßen durch. Die Ergebnisse sind alarmierend.
Anzeige

Klaus Seiffert, Beauftragter für Verkehrssicherheit, und Ulrich Fischer führten diese Untersuchung im Rahmen der Verkehrssicherheits-Kampagne des ACE durch. Die beiden Experten standen vor einigen Wochen morgens jeweils zwei Stunden an fünf verkehrsreichen Stellen: Brandenburger Platz, Mozartkreuzung in Fallersleben, Krugstraße/Heiligendorfer Straße in Hattorf, Dorfstraße/Papenstieg in Sülfeld und Berliner Ring/Nordsteimker Straße.

Dabei beobachteten die ACE-Experten insgesamt 199 Fahrzeugführer, die während der Fahrt mit dem Handy beschäftigt waren, davon 133 (66,83 Prozent) beim Telefonieren und 66 (33,17 Prozent) beim Tippen auf dem Smartphone. Beim Telefonieren lag der männliche Anteil mit 52,63 Prozent leicht über den weiblichen Anteil mit 47,37 Prozent. Beim Tippen auf dem Smartphone lag der weibliche Anteil mit 60,71 Prozent deutlich über dem männlichen Anteil mit 39,30 Prozent.

Und: Beim Telefonieren und Tippen auf dem Smartphone lag der Anteil bei Pkw-Fahrern mit 90,91 Prozent naturgemäß erheblich über dem in Sprintern/Lastwagen mit 9,09 Prozent.

Die Botschaft von Seiffert und Fischer lautet: „Park Dein Handy, wenn Du fährst!“ Denn wer ein Smartphone hinterm Steuer benutze, sei sehr abgelenkt: „Man fährt streckenweise blind und riskiert so folgenschwere Unfälle.“

Noch bis Dezember dauert der Prozess gegen die beiden mutmaßlichen IS-Kämpfer aus Wolfsburg. Theoretisch könnten die Angeklagten schon vorher auf freien Fuß kommen. Zunächst aber verfolgt die Verteidigung ein anderes Ziel: Die Trennwand zwischen Angeklagten und Anwälten soll weg.

21.08.2015

Ein schwer verletzter Laster-Fahrer (46), 100.000 Euro Schaden und eine gesperrte B 188: Das ist die Bilanz eines schweren Lkw-Unfalls Dienstagvormittag in Vorsfelde. Die Feuerwehr musste den 46-Jährigen aus der völlig demolierten Fahrerkabine seines 18-Tonners schneiden.

18.08.2015

Rouven Oltmanns geht auf große Tour - und wieder macht der Wolfsburger das für den guten Zweck. Gemeinsam mit sechs anderen Sportbegeisterten steigt er am Samstag, 29. September, auf das Fahrrad. Ziel ist das 240 Kilometer entfernte Travemünde. Der Erlös der Aktion ist für eine neue Schule in Bolivien gedacht.

18.08.2015
Anzeige