Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Im CongressPark: Paul Panzer analysiert die Evolutionstheorie
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Im CongressPark: Paul Panzer analysiert die Evolutionstheorie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 24.02.2014
Im CongressPark: Komiker Paul Panzer setzte sich mit der Evolution auseinander – über 2000 Besucher waren begeistert. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige

Chronologisch richtig begann Panzer sein Programm „Alles auf Anfang“ mit dem Urknall (seine Erklärung: „Wenn ein Hamster aus dem 13. Stock fällt, entsteht ja auch was Neues.“) und der menschlichen Geburt („Warum legen wir eigentlich keine Eier - das wäre viel leichter!“) Zum Glück habe die Natur mit ihren „Glückshormonzen“ dafür gesorgt, dass Mütter ihre Kinder immer toll finden - Männer seien da schon realistischer. Sie seien dafür zuständig, Anschaffungen wie die eines „Babyphonzes“ mit sechs Kilometern Reichweite zu unterbinden. „Wenn das Kind schreit, kann man dann gleich den nächsten Flieger nach Hause nehmen...“

Besonders interessant: die Unterschiede der Steinzeitmenschen zu den „Warmduschern“ heute: Damals seien die gelaufen (meist um ihr Leben), heute führen die Menschen so große Autos, dass man zum Felgenputzen ein Gerüst brauche. „Früher kam nur mit, wer eben mit kam“, so Panzer. Heute gebe es oft eher übertriebene Warnhinweise.

Wie die Zukunft aussieht? Panzer hat eine klare Vorstellung: „Wahrscheinlich haben wir dann nur noch ein Auge im Format 16:9, einen Greifer für die Fernbedienung - und untenrum einen USB-Stick, um das Wichtigste rüberzuschieben zu können...“ Die Besucher schrien fast vor Lachen.

kau

Hilfe im Katastrophenfall - das ist die Aufgabe der Kreisverbindungskommandos, in denen Reservisten der Bundeswehr sitzen. Jede Stadt und jeder Kreis hat ein Kommando, auch Wolfsburg. Gestern trafen sich Vertreter der Kommandos in der Polizeidirektion Braunschweig zur Regionaltagung, die gleichzeitig Fortbildung war, im Alvar-Aalto-Kulturhaus.

24.02.2014

Schon wieder ein Raumschiff in Fallersleben? Nein, keine Sorge. Die sirrende Untertasse, die sich gestern Abend am Parkhaus Ladestraße über die Köpfe der 30 Beobachter erhob, war der Quadrocopter von Maximilian Peipe. Der 22-jährige Wolfsburger zeigte, wie das Gerät bei Nacht wirkt. Ergebnis: Höchstwahrscheinlich sorgte eine solche Drohne für den Ufo-Alarm vor zwei Wochen.

24.02.2014

Aufruhr im Designer Outlet Wolfsburg: Rap-Star Kay One bummelte gestern durch die Shops, bevor er sich auf seinen Auftritt im TAO einstimmte. Die jungen Mitarbeiterinnen des Managements waren hin und weg von dem 29-Jährigen und ließen sich freudestrahlend mit ihm fotografieren.

24.02.2014
Anzeige