Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Illegal und hässlich: Ärger um Container vor Restaurant
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Illegal und hässlich: Ärger um Container vor Restaurant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 09.08.2018
Im Vordergrund hässliche und illegale Container, dahinter Blumen und essende Gäste: Yvonne Schneider, BarBQ-Geschäftsführerin, ist sauer. Quelle: Boris Baschin
Anzeige
Stadtmitte

Schön ist anders. Direkt vor der Nase der Kunden des BarBQ in der Friedrich-Eberstraße stehen drei Altglas- und Altkleidercontainer. Letzterer gehört nicht mal der Stadt, sondern ist illegal aufgestellt worden. Sauer sind Yvonne Schneider und Uwe Hesse als Inhaber des Restaurants: „Die Container passen einfach nicht hierher!“

Vor einem Jahre hat das Duo das alte Gildehäuschen gepachtet und komplett umgebaut und saniert. Die Altglascontainer stehen zwar schon lange an der Ecke Ebert-Straße/Mühlenpfad, aber anders als im Gildehäuschen gibt es im BarBQ auch Außenbestuhlung. „Unsere Gäste gucken beim Essen auf diese Dinger. Und haben uns schon öfter angesprochen, ob man die Container nicht woanders hinstellen könnte“, sagt Hesse.

ER schaltete die Stadt, Ortsrat und auch die WAS ein. Bisher ohne Erfolg. Gipfel allerdings: Neuerdings hat sich zu den Altglasbehältnissen auch ein Altkleider-Container dazugestellt. Illegal aufgestellt, der Verursacher konnte bisher nicht ermittelt werden. Zwar hat das Ordnungsamt bereits einen Aufkleber mit der Bitte, den Behälter zu entfernen. „Der Aufkleber wurde einfach abgerissen und der Container steht immer noch“, ärgert sich Yvonne Schneider. Doch die Stadt werde denn Container „in angemessener Zeit“ auch entfernen lassen, wie Jan-Niklas Schildwächter aus der Stadt-Kommunikation mitteilt.

Kein Hoffnung macht er, was eine Versetzung der drei Altglascontainer betrifft: Nach einer Prüfung sei man zum Ergebnis gekommen, dass der jetzigen Standort geeignet sei und sich seit Jahren bewährt habe. „Zu dem gibt es in der Ebert-Straße keinen geeigneten Alternativ-Standort“, so Schildwächter.

Freudig stimmt das die Gastronomen nicht, sie machen einen Gegenvorschlag: „Können diese hässlichen Dinger nicht wenigstens nett umzäunt werden?“

Von der Redaktion

Der Vorstand des gemeinnützigen Wolfsburger Betreuungsvereins hat jetzt in seiner Geschäftsstelle Besuch von Wolfsburgs neuer Stadträtin Monika Müller bekommen. Sie ist zuständig für für Soziales und Gesundheit, Klinikum und Sport. Ihr Geschäftsbereichsleiter Lothar Laubert hat sie dabei begleitet.

12.08.2018

Gute Nachricht für alle Verkehrsteilnehmer: Die Arbeiten an der Fahrbahn der Wolfsburger Heinrich-Nordhoff-Straße sind abgeschlossen. Pünktlich zum Schulbeginn am heutigen Donnerstag, 9. August, werden der Verkehr auf beiden Richtungsfahrbahnen sowie die Kreuzung Grauhorststraße wieder freigegeben.

09.08.2018

Es gibt Dinge, die hat der Wolfsburger so lieb gewonnen, dass man sie einfach nicht verändern sollte: Dazu gehört auch die Rezeptur des VW-Curry-Ketchups. In der Kantine von Volkswagen und in Internetforen wird aktuell heiß über „Ketchup-Gate“ diskutiert.

09.08.2018
Anzeige