Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
IS-Propagandamaterial: Razzia in Wolfsburg

Polizei durchsucht Wohnung IS-Propagandamaterial: Razzia in Wolfsburg

Schlag gegen die Wolfsburger Salafistenszene. Die Polizei durchsuchte am Mittwoch Vormittag die Wohnung eines 34-jährigen Wolfsburgers in Detmerode, der IS-Propagandamaterial auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht hatte.

Voriger Artikel
Westhagener Stadtteilbüro ist umgezogen
Nächster Artikel
Festgefahren: Sattelzug landete auf Grünfläche

Razzia gegen Salafisten: Auch in Wolfsburg durchsuchte die Polizei am Mittwoch wieder eine Wohnung.

Quelle: Archiv

Wolfsburg. Die Fahnder nahmen Computer und weitere Beweismittel mit, zu einer Festnahme kam es nicht.

Polizeisprecher Sven-Marco Claus bestätigte am Mittwoch Informationen der WAZ: „Durchgeführt wurde die Aktion von der Zentralen Kriminalinspektion Braunschweig.“ Die Beamten hatten sich einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss besorgt, nachdem das Propagandamaterial auf der Facebook-Seite des 34-Jährigen aufgefallen war. Der mutmaßliche Sympathisant hatte eine IS-Fahne und wohl noch weitere „verbotene Embleme verbreitet“, wie der offizielle Vorwurf lautete. Möglicherweise hatten die Ermittler zuvor einen Tipp auf die verdächtige Facebook-Seite bekommen und den Inhaber ermittelt.

Nach Auskunft der Polizei ging die Durchsuchungsaktion „ruhig“ und ohne Widerstand über die Bühne. Über die Ergebnisse könne man noch nichts sagen: Das sicher gestellte Material werde nun ausgewertet, das könne eine Weile dauern.

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr