Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
IS-Propagandamaterial: Razzia in Wolfsburg

Polizei durchsucht Wohnung IS-Propagandamaterial: Razzia in Wolfsburg

Schlag gegen die Wolfsburger Salafistenszene. Die Polizei durchsuchte am Mittwoch Vormittag die Wohnung eines 34-jährigen Wolfsburgers in Detmerode, der IS-Propagandamaterial auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht hatte.

Voriger Artikel
Westhagener Stadtteilbüro ist umgezogen
Nächster Artikel
Festgefahren: Sattelzug landete auf Grünfläche

Razzia gegen Salafisten: Auch in Wolfsburg durchsuchte die Polizei am Mittwoch wieder eine Wohnung.

Quelle: Archiv

Wolfsburg. Die Fahnder nahmen Computer und weitere Beweismittel mit, zu einer Festnahme kam es nicht.

Polizeisprecher Sven-Marco Claus bestätigte am Mittwoch Informationen der WAZ: „Durchgeführt wurde die Aktion von der Zentralen Kriminalinspektion Braunschweig.“ Die Beamten hatten sich einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss besorgt, nachdem das Propagandamaterial auf der Facebook-Seite des 34-Jährigen aufgefallen war. Der mutmaßliche Sympathisant hatte eine IS-Fahne und wohl noch weitere „verbotene Embleme verbreitet“, wie der offizielle Vorwurf lautete. Möglicherweise hatten die Ermittler zuvor einen Tipp auf die verdächtige Facebook-Seite bekommen und den Inhaber ermittelt.

Nach Auskunft der Polizei ging die Durchsuchungsaktion „ruhig“ und ohne Widerstand über die Bühne. Über die Ergebnisse könne man noch nichts sagen: Das sicher gestellte Material werde nun ausgewertet, das könne eine Weile dauern.

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg