Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
IS-Kämpfer tot: Alaeddine T. im Irak gestorben

Wolfsburg IS-Kämpfer tot: Alaeddine T. im Irak gestorben

Wolfsburg. Der nächste Wolfsburger IS-Kämpfer ist tot. Am Freitag gegen 7 Uhr starb Alaeddine T. im Alter von 24 Jahren bei einem Gefecht im Irak. Dies bestätigte sein Vater Salah T. am Dienstag der WAZ.

Voriger Artikel
Asbesthäuser: Mieter hoffen auf Sanierung
Nächster Artikel
So soll die VfL-Nachwuchs-Akademie aussehen!

Weiterer toter IS-Krieger aus Wolfsburg. Alaeddine (24) starb bei einem Gefecht im Irak.

Noch um 6 Uhr am Freitag habe Alaeddine ein Foto auf einer Social-Media-Plattform im Internet gepostet, das ihn an der Seite eines weiteren IS-Mannes zeigte - „sie waren gerade dabei, in den Kampf zu ziehen“, sagt Salah T. Eine Stunde später lebte sein Sohn nicht mehr. Die genauen Todesumstände kennt der Vater noch nicht. Aber: Angeblich existiert ein Video, das den Tod seines Sohnes zeigt - er hoffe, dieses Video in den nächsten Tagen zu bekommen. Dass die Nachricht vom Tod seines Sohnes authentisch ist, daran zweifelt der Vater nicht. Alaeddines Ehefrau, die mit ihrem Mann nach Syrien ausgereist war, erhielt die Information noch am Freitag früh direkt aus IS-Kreisen. Salah T.: „Das ist deren Regel. Die direkten Angehörigen werden sofort informiert, wenn jemand ums Leben kommt.“

Alaeddine T., der in den Augen der deutschen Sicherheitsbehörden bereits vor Jahren als mutmaßlicher Helfer der so genannten Sauerland-Bomber gegolten hatte, war 2013 nach Syrien ausgereist und hatte sich der Terrormiliz Islamischer Staat angeschlossen. Vor eineinhalb Jahren war er durch einen Schuss in den Rücken bereits einmal schwer verwundet worden. Sowohl sein Vater als auch der ältere Bruder Bilel versuchten, Alaeddine aus Syrien zurück zu holen, vergebens. Nachdem Bilel (27) im Juli nach Wolfsburg zurückgekehrt war, läuft auch gegen ihn ein Ermittlungsverfahren - wegen des Verdachts der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat.

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016