Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg IS-Kämpfer aus Wolfsburg: Anklage erhoben
Wolfsburg Stadt Wolfsburg IS-Kämpfer aus Wolfsburg: Anklage erhoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:55 21.05.2015
Muss vor Gericht: IS-Kämpfer Ayoub B. aus Wolfsburg (r.), der im Januar verhaftet wurde (gr. Bild).
Anzeige

Bei den Wolfsburger, die sich seit längerem in U-Haft befinden, handelt es sich um die Deutsch-Tunesier Ayoub B. (27) und Ebrahim H.B. (26). Ayoub B. war im Januar in Reislingen festgenommen worden, Ebrahim H.B bereits im November in der Innenstadt. Beide waren zuvor aus Syrien/Irak zurückgekehrt, wo sich sie wie andere Wolfsburger Salafisten dem „Islamischen Staat“ (IS) angeschlossen hatten.

Ayoub B. wird nicht nur wegen seiner Mitgliedschaft im IS angeklagt, sondern auch wegen „Vorbereitens einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat“ angeklagt. Ihm wird zur Last gelegt, in Syrien eine Waffenausbildung durchlaufen und anschließend eine Waffe nebst Munition sowie zwei Handgranaten erhalten zu haben. Damit soll er gekämpft haben. Angeworben hatte die beiden Männer der IS-Mann Yassin O. aus Tunesien, der in Wolfsburg mehrere junge Männer indoktrinierte und die Gruppe zu einem Kampfeinsatz für den IS antrieb.

Die Ermittlungsbehörden haben mittlerweile offenbar ein relativ konkretes Bild davon, was die beiden verhafteten Wolfsburger im Auftrag des IS in der Region Syrien/Irak gemacht haben (siehe Text unten). Ihnen drohen mehrjährige Haftstrafen, Termine für die Prozesse stehen noch nicht fest.

Böse Überraschung für eine 40-jährige Frau aus dem Landkreis Gifhorn: Unbekannte brachen am Montag auf einem Parkplatz am Wolfsburger Klinikum ihren Tiguan auf und stahlen das mobile Navigationsgerät. Der Schaden liegt bei rund 1000 Euro.

21.05.2015

Nach der Vatertagsrandale im Kerksiek (Ehmen) hat mittlerweile die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen übernommen. Die Anzeige gegen einen Polizeibeamten wegen angeblicher Brutalität im Amt sehe man dort als „fast alltäglichen Vorgang“, wie Sprecherin Julia Meyer sagt.

23.05.2015

Mit dem neuen Riesenbaugebiet zwischen Nordsteimke und Hehlingen wachsen die beiden Orte zusammen und bekommen eine deutlich bessere Infrastruktur als bisher. Grundschule, Kitas, Sportzentrum sind geplant, Familien- und Bürgerzentrum sowie Nachbarschaftsplatz möglich.

23.05.2015
Anzeige