Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg IGM: Mitglieder-Rekord und Erfolg bei Ingenieuren
Wolfsburg Stadt Wolfsburg IGM: Mitglieder-Rekord und Erfolg bei Ingenieuren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 16.01.2015
Quelle: Boris Baschin
Anzeige

Vor der Presse zogen der Erste Bevollmächtigte Hartwig Erb und sein Stellvertreter Lothar Ewald gestern Bilanz und nannten Schwerpunkte für dieses Jahr. Für ein bundesweites Projekt an den größten IGM-Standorten zur Mitgliederwerbung insbesondere unter Ingenieuren hat Wolfsburg sozusagen den Vorreiter gespielt, Ewald: „Wir schieben hier Veränderungen an als soziale Macht in Wolfsburg und bei Volkswagen.“

Neben der Gewinnung junger Mitglieder - jährlich treten rund 1200 Azubis ein - und dem klassischen Augenmerk auf den gewerblichen Sektor spiele die Werbung unter Ingenieuren eine zunehmende Rolle. Hartwig Erb: „Sie steigen nach dem Studium oft erst spät in den Beruf ein, dann als Hochverdiener. Ihnen müssen wir klar machen, warum Gewerkschaft so wichtig ist.“ Man dürfe Wolfsburg nicht als isolierten Standort sehen, sondern stehe im internationalen Wettbewerb. Um den Standort zu sichern, brauche man in Deutschland die besten Ingenieurdienstleistungen auf der Welt - „und wir müssen aufpassen, dass das nicht morgen andere irgendwo zu ganz anderen Bedingungen machen“.

fra

Martin Simon ist bitter enttäuscht. Er stürzte Mitte November über eine Stolperfalle am Glasdach, doch die Stadt lehnt seine Schmerzensgeld-Forderungen ab. Noch nicht mal eine Entschuldigung habe er bis heute erhalten.

16.01.2015

Waldspaziergängerin Gerhild Engler ist verwundert: Nachdem etliche Bäume abgeholzt wurden und der Winter freie Sicht auf die Häuser am Asternweg gibt, fragt sie sich, warum die Garagen am Ende der Straße direkt in den Wald hinein ragen. Musste beim Bau nicht ein Mindestabstand von drei Metern eingehalten werden?

16.01.2015

Wird das geplante Gesundheitsland zur unendlichen Geschichte? Ein Dreivierteljahr nach dem Kauf des Grün-Gold-Geländes an der Röntgenstraße steht ein Starttermin für das ehrgeizige VW-Projekt noch immer in den Sternen. Zurzeit prüft die beauftragte Wolfsburg AG „die wirtschaftliche Tragfähigkeit des Konzeptes“.

13.01.2015
Anzeige