Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Hunderttausende Euro für Spielplatz

Wolfsburg-Laagberg Hunderttausende Euro für Spielplatz

Wolfsburg. Maritimes Flair zieht auf den Laagberg: Noch im dritten Quartal dieses Jahres will die Stadt den Kinderspielplatz „Breslauer Straße“ (Mecklenburger Straße) sanieren und modernisieren - mit Spiel- und Kletterschiff, Holzdeck und Holzsteg. Noch in diesem Jahr soll der neu gestaltete Spielplatz freigegeben werden. Kosten: 385.000 Euro.

Voriger Artikel
247 Kandidaten für den neuen Rat der Stadt
Nächster Artikel
Prozess um Teufelsmord: Täter soll in Psychiatrie

Spielplatz „Breslauer Straße“: Dort, wo das einsame Wipppferdchen steht, steht bald ein Kletterschiff. Matthias Presia, Martina Breier und Wolfgang Schulze (v.l.) freuen sich drauf.

Quelle: Carsten Bischof

Die Initiative für die Neugestaltung ging vom Jugendhilfeausschuss aus. Auf dem 2000 Quadratmeter großen Spielplatz zwischen den Wohnblöcken an der Mecklenburger Straße stehen nur noch zwei kleine Wipp-Pferdchen und ein Basketballkorb. Fazit: „Der Spielplatz befindet sich in einem unbefriedigenden Gesamtzustand“, heißt es in der Verwaltungsvorlage.

Gemeinsam mit Kindern aus der nahen Laagberg-Grundschule planten städtische Mitarbeiter den „neuen“ Spielplatz: Mit Spiel- und Kletterschiff (mit „Hafen“ und „Mole“), Trampolin, Nestschaukel, Seilbahn, Holzsteg samt Spielhäusern und Sitzbänken. Die Basketballfläche bleibt erhalten, wird aber ebenfalls modernisiert. Der Spielplatz liege in einem kinderreichen Wohngebiet, so die Stadt, und solle künftig „Begegnungsort für Kinder und ihre Familien“ werden.

„Das ist ein klares Zeichen, dass Wolfsburg eine kinderfreundliche Kommune bleiben will“, freut sich Matthias Presia, stellvertretender Sprecher der SPD-Fraktion im Ortsrat Mitte-West. „Besonders schön ist es, dass die Kinder an der Planung beteiligt wurden“, ergänzt Fraktionssprecherin Martina Breier. Ein gutes Wohnumfeld, so Breier, fördere „Kommunikation und das Miteinander“.

bis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wintermarkt in der Autostadt Wolfsburg