Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Hund beißt Jungen (16) - Polizei sucht Halterin
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Hund beißt Jungen (16) - Polizei sucht Halterin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 12.05.2015
Quelle: Archiv
Anzeige

Der Vorfall sah zunächst harmlos aus, später musste sich der 16-Jährige allerdings in ärztliche Behandlung geben.

Auf dem Verbindungsweg zwischen Fuhrenkamp und Carl-Grete-Straße war der Jugendliche am 2. Mai gegen 18 Uhr von dem Hund in den Oberschenkel gebissen worden - vermutlich handelt es sich von der Rasse her um einen Rhodesian Ridgeback.

Die Hundebesitzerin habe sich selbst erschrocken und sich noch nach dem Wohlbefinden des 16-Jährigen erkundigt. Weil alles harmlos aussah, ging man seiner Wege. „Später musste sich der Jugendliche aber zur Behandlung ins Klinikum begeben“, sagt Polizeisprecher Sven-Marco Claus.

Die Hundehalterin - laut Beschreibung knapp 40 Jahre alt, schlank, kurze schwarze Haare und schmale Lippen - sollte sich unter Telefon 05363/992290 bei der Polizei Vorsfelde melden.

Der „Panic Room“ ist nichts für schwache Nerven: In dem Fahrgeschäft geht es richtig gruselig zu. Echte Figuren aus berühmten Gruselfilmen wie „Das Schweigen der Lämmer“ erschrecken die Besucher, laufen teils sogar hinter ihnen her. Seit Jahren ist Familie Lemoine mit dem Panic Room unterwegs, jetzt ist sie zum ersten Mal auf dem Schützenfest im Allerpark.

14.05.2015

Käfer gegen Ente: Unter diesem Motto hat Joachim Franz vom Wolfsburger Verein „Be your own Hero“ eine ganz besondere Spendenaktion ins Leben gerufen. Ein Käfer- und ein Enten-Team starten zur Sponsoren-Rallye — welches der Kultautos wird am Ende mehr Spender-Herzen gewinnen?

14.05.2015

Willy Drückler (81) denkt an seine Kindheit in der Stadt des KdF-Wagens – wie Wolfsburg 1939 noch hieß – zurück. Handys, Computer und Playstation, die heute in allen Kinderzimmern zu finden sind, gab‘s nicht. Stattdessen wohnte man in Baracken, außerdem herrschte Krieg. Seine Erlebnisse schrieb Willi Drückler auf, das E-Book „Du wirst als Mann ja nicht geboren“ ist jetzt erschienen.

14.05.2015
Anzeige