Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Hubschrauber-Rätsel: Es war die Bundeswehr

Nächtlicher Fluglärm Hubschrauber-Rätsel: Es war die Bundeswehr

Das Rätsel um die mysteriösen Hubschrauberflüge über Wolfsburg ist geklärt. Der nächtliche Fluglärm, der in der vergangenen Woche viele Bürger verärgert hat, wurde durch drei Hubschrauber der Bundeswehr verursacht. Das bestätigte gestern ein Sprecher der Luftwaffe.

Voriger Artikel
Ausstellung in Autostadt: Fotos aus Hollywood
Nächster Artikel
Neue Disco im Autostadt-Turm: Erste Party steigt am 7. August

Bundeswehr-Hubschrauber: Drei UH-1D flogen nachts über Wolfsburg.

Quelle: Archiv

Bei den Helikoptern handelte es sich um UH-1D Hubschrauber, die für den Truppen- und Materialtransport auf kurzen Strecken eingesetzt werden, unter anderem vom Lufttransportgeschwader in Wunstorf. „Südlich von Wolfsburg befindet sich ein Funkfeuer, das für die Navigation genutzt wird. Dieser Bereich wird dabei angeflogen“, so ein Sprecher der Luftwaffe.
Zahlreiche Anwohner hatten sich bei der Polizei über Fluglärm durch die Hubschrauber beschwert (WAZ berichtete). Kein Wunder: Durch die hohe Drehzahl des Rotors wird ein markantes Klopfgeräusch erzeugt, wodurch der UH-1D auch als „Teppichklopfer“ bekannt ist.
Die Luftwaffe erklärte allerdings, dass die Hubschrauber eine Flughöhe von zirka 2150 Meter einhielten. „Das Ergebnis der Untersuchung bestätigt die Einhaltung der flugbetrieblichen Bestimmungen auch bei den Flügen über Wolfsburg.“

htz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr