Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Hotel am Bahnhof: Eröffnung am 1. Juni
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Hotel am Bahnhof: Eröffnung am 1. Juni
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 23.02.2014
Es wächst und wächst und wächst: Das neue Hotel am Bahnhof. Die Bauarbeiten liegen im Plan, die Eröffnung ist für den 1. Juni geplant. Quelle: Photowerk (mv)
Anzeige

Das 25-Millionen-Euro-Projekt hielt bisher keine unangenehmen Überraschungen bereit - bis auf einen kleinen Brand auf dem Dach, der schnell unter Kontrolle war (WAZ berichtete). Die Bauherren der GBI AG aus Berlin (Gesellschaft für Beteiligungen und Immobilienentwicklungen) sind zufrieden. „Es gab keine relevanten Verzögerungen“, sagt ein Sprecher des Unternehmens.

Ende Mai sollen die 219 Zimmer fertig sein. Zurzeit laufen Feinarbeiten, dann folgt die Möblierung. Auch draußen werden Tische und Stühle stehen: 280 Quadratmeter des Stadtplatzes, der als Passage zwischen Bahnhof und Fußgängerzone dient, sind für die Gastronomie des Hotels vorgesehen. Hier starten bald die Pflasterarbeiten.

Hotelchef wird Muhammet Akdere vom benachbarten Tryp, das ebenfalls zur Meliá-Kette gehört. Die „Innside“-Hotels setzen auf modernste Technik für Geschäfts-Kunden - W-Lan, Whirlpool und Fitness-Bereich sind Standard, der Konferenzbereich umfasst 350 Quadratmeter. Es gebe schon Anfragen für Reservierungen, sagt Sylvia König: „Es zeichnet sich eine sehr gute Frequentierung ab.“

Bisher gibt es „Innside“-Hotels in Bremen, Berlin, Düsseldorf, Dresden, Frankfurt und München. Das Unternehmen wurde 1993 gegründet und 2007 von der Hotelgruppe Meliá übernommen.

amü

Bald sollen Schüler ihre Abiturprüfung im Normalfall wieder nach 13 Jahren ablegen. Die WAZ fragte, was Eltern und Lehrer davon halten.

23.02.2014

Die Ackerhelden kommen: Ab Mai können Wolfsburger ihr selbst gezogenes Bio-Gemüse direkt vom Acker ernten. Die Jungunternehmer Birger Brock und Tobias Paulert bieten ihr bundesweit bekanntes Konzept jetzt auch in der VW-Stadt an. Wer mitmachen will, mietet eine Parzelle auf dem Acker an und versorgt sich künftig selbst.

20.02.2014

Dieser Fall sorgte bundesweit für Schlagzeilen: Ein Wolfsburger (67) hatte seine tote Mutter im Wald bei Lehre verscharrt, um weiterhin die Rente zu kassieren (WAZ berichtete). Noch laufen die Ermittlungen, mittlerweile aber zeichnet sich die Schadenssumme ab: Bisher geht es um knapp 20.000 Euro.

20.02.2014
Anzeige