Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Hospizhaus: 50.000 Euro anonym gespendet
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Hospizhaus: 50.000 Euro anonym gespendet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 28.07.2016
Dringend benötigtes Geld: Das Hospizhaus erhielt eine Spende in Höhe von 50.000 Euro. Am 8. Oktober ist wieder ein Tag der offenen Tür (Foto). Quelle: Foto: Hospizhaus
Anzeige

Vor einigen Jahren hat die Ehefrau des Spenders im Hospizhaus ihre letzten Lebenstage erlebt. „Sie wurde so gut betreut und die liebenswürdige Art der Pflegekräfte hat uns so sehr geholfen. Ich möchte mich auf diesem Weg bedanken“, so der Spender.

Lucas Weiß, Geschäftsführer der Hospizarbeit in Wolfsburg, sagt: „Wir sind überwältigt von der Höhe der Summe. Dieser Dank geht an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich an jedem Tag so fürsorglich um unsere Gäste kümmern.“

Günther Wagner, Vorsitzender der Hospizarbeit, ergänzt: „Dieses Geld werden wir nutzen, um die Hospizarbeit in Wolfsburg noch weiter auszubauen. Es wird darum gehen, auch zukünftig das Hospizhaus in der Eichendorffstraße anzubieten, aber auch neue Wege in der ambulanten und stationären Hospizarbeit zu gehen. Beispielsweise in der Begleitung von schwer erkrankten Kindern und deren Angehörigen.“

Die Hospizarbeit ist auf Spenden angewiesen. Der jährliche Spendenbedarf liegt bei 220.000 Euro. Und: Am Montag, 8. Oktober, ist der Welthospiztag. Dann kann das Hospizhaus in der Eichendorffstraße 7 bis 9 zwischen 10 und 14 Uhr beim Tag der offenen Tür besichtigt werden.

Wolfsburg. Spektakulärer Einsatz am Mittwochn in der Poststraße. Mehrere Streifenwagen stoppten ein Lieferfahrzeug, Beamte in schusssicheren Westen filzten den Fahrer (45) und durchsuchten den Kleintransporter. Zuvor hatte die Polizei den Hinweis erhalten, der Mann könne womöglich mit einer Schusswaffe unterwegs sein. Gefunden wurde keine.

28.07.2016

Wolfsburg. Ein Angriff mit einem Laserpointer - für Piloten und auch Autofahrer eine Horrorvorstellung. „Wer davon getroffen wird, ist mindestens auf einem Auge eine Zeitlang blind“, weiß Dr. Wolfgang Möllenstedt, zweiter Vorsitzender des Wolfsburger Aero-Clubs.

30.07.2016

Wolfsburg. Das Restaurant Awilon im Kunstmuseum soll schöner werden. Deshalb luden Direktor Ralf Beil und Geschäftsführer Henning Schaper Studierende der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim zu einem Architekturwettbewerb ein.

27.07.2016
Anzeige