Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Horror-Clowns: Erster Fall auch in Wolfsburg
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Horror-Clowns: Erster Fall auch in Wolfsburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:31 27.10.2016
Quelle: dpa
Anzeige

Die Polizei setzt ein deutliches Zeichen - und leitete auch gegen die Rapper Aseef und Bestie ein Ermittlungsverfahren wegen ihres Videos mit dem getürkten Clowns-Angriff ein (WAZ berichtete).

Das Ermittlungsverfahren gegen die beiden Musiker hat es in sich: Verdacht auf Körperverletzung und Gewaltverherrlichung lautet der Vorwurf. Wolfsburgs Polizeisprecher Sven-Marco Claus spricht von einem „Gewaltvideo“ und betont: Dem gesamten Trend der Horrorclowns seien „eindeutige rechtliche Grenzen gesetzt“.

Die hat eindeutig auch ein bisher unbekannter maskierter Täter überschritten, der am Dienstag gegen 19 Uhr am Hansaplatz einen 15-Jährigen erschreckte, der sich daraufhin verletzte - der erste dokumentierte Übergriff durch einen „Horrorclown“ in Wolfsburg. Der Unbekannte sprang hinter einem Stromkasten hervor, als der 15-Jährige auf dem Weg zu einem Freund war. Der „Clown“ stellte sich in den Weg und schrie sein Opfer an. Der Junge versuchte mit seinem Fahrrad noch auszuweichen, stürzte jedoch und verletzte sich am Knie. Der Angreifer war etwa 1,80 Meter groß und trug ein rot-weißes Kostüm.

Die Polizei ermittelt, Hinweise werden unter Telefon 05361/46460 entgegen genommen.

  • Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Freitags-WAZ - sowohl in der gedruckten Ausgabe, als auch im E-Paper

fra

Stadtmitte. Bisher fristete die Poststraße im Handwerkerviertel ein eher tristes Dasein. Diese Zeiten sollen bald vorbei sein: Am 21. November beginnt der Umbau der Straße. Sie wird breiter, beidseitig befahrbar (aktuell Einbahnstraße), bekommt mehr Bäume und neue Laternen. Kosten: rund drei Millionen Euro.

27.10.2016

Westhagen. Bei einem Unfall gestern Morgen in Westhagen wurden eine 40-jährige VW-Caddy-Fahrerin und ihre zweijährige Tochter leicht verletzt.

27.10.2016

Wolfsburg. Für Riesen-Wirbel im Internet sorgt ein gefaktes Video der Wolfsburger Rapper Aseef und Bestie: Sie verprügeln einen „Horror-Clown“, der sie angeblich überfallen wollte. Das Video wurde über 100.000 Mal aufgerufen. Jetzt ermittelt auch die Polizei.

27.10.2016
Anzeige