Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Hohe Belohnung nach Katzenmord
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Hohe Belohnung nach Katzenmord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 07.01.2016
Katzen im Hellwinkel: Nach dem Tod eines Katers gibt es noch keine Hinweise auf den Täter. Quelle: Photowerk (bs)
Anzeige

Die sadistische Tat hatte nicht nur Tierhalter in Wolfsburg erschüttert. 18 Mal hatte ein Tierhasser mit einer Luftdruckpistole auf den Kater eines Anwohners aus dem Finkenweg geschossen. Der schwerverletzte Vierbeiner schleppte sich nach Hause, war aber nicht mehr zu retten.

„Mit Bestürzung, Wut und Trauer habe ich den Artikel über den getöteten Kater gelesen“, sagt Dennis Henrik Fricke aus Ehmen. Wegen dieser und weiterer Gewalttaten gegen Tiere in Wolfsburg will er ein Zeichen setzen und verspricht 500 Euro Belohnung für denjenigen, der den entscheidenden Hinweis zur Ergreifung des Tierhassers liefert.

Ebenfalls 500 Euro hatte schon eine Wolfsburgerin ausgesetzt. Und auch der Halter der getöteten Katze legte noch 500 Euro obendrauf – insgesamt 1500 Euro für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen.

Aber: „Bislang haben sich keine Zeugen gemeldet“, sagte gestern Polizeisprecher Sven-Marco Claus. Hinweise an die Polizei, Telefon 05361/46460.

kn

Unterrichtsfrei für alle: Mit dieser falschen Meldung und der anschließenden Korrektur löste die Stadt am Donnerstag an vielen Wolfsburger Schulen ein Riesenchaos aus. Auch wenn es viele Schulleiter mit Humor nahmen.

10.01.2016

Ein Rekordjahr liegt hinter der Autostadt: Die Feierlichkeiten zum 15. Geburtstag waren ein Höhepunkt. „Ein Erfolg der ganzen Mannschaft, der mit einem neuen Besucherrekord gekrönt wird“, sagt Geschäftsführer Otto F. Wachs. 2,42 Millionen Gäste waren es, eine Steigerung zu 2014 um 8,5 Prozent.

08.01.2016

Feueralarm in der Drömlingstraße: Zwei Bewohner eines Mietshauses in der Teichbreite entdeckten am Donnerstagmittag, dass im Keller eine von sechs Waschmaschinen brannte. Sie alarmierten die Feuerwehr und versuchten selbst, zu retten was zu retten war.

07.01.2016
Anzeige