Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Himmlisch: Gottesdienste mit Musik und Aktionen

Reformationsjubiläum in Wolfsburg und den Ortsteilen Himmlisch: Gottesdienste mit Musik und Aktionen

Das Wort „himmlisch“ in seiner positiven Bedeutung fiel am Dienstagabend beim Festgottesdienst zum 500. Jahrestag der Reformation in der Wolfsburger Christuskirche immer wieder. Zugleich lassen sich mit dem Adjektiv die vielen Darbietungen und Aktionen in den Kirchengemeinden in den Ortsteilen trefflich beschreiben.

Voriger Artikel
Ein Mann ohne Moral mit psychischer Macke
Nächster Artikel
Laagberg: Pkw stand in Flammen

Stimmungsvoller Einzug: Rund 300 Besucher nahmen Dienstagabend am Gottesdienst des Kirchenkreises Wolfsburg-Wittingen in der Christuskirche teil.
 

Quelle: Gero Gerewitz

Wolfsburg/Vorsfelde/Nordsteimke/Reislingen.  In Anlehnung an den Leitspruch auf der Kirchenmeile beim Tag der Niedersachsen in Wolfsburg lautete das Motto des Gottesdienstes vom Kirchenkreis Wolfsburg-Wittingen in der Christuskirche „Reformation: Mehr Himmel auf Erden.“ Dort erfuhren rund 300 Besucher, dass der Reformator Martin Luther Humor hatte. „Wenn im Himmel nicht gelacht wird, möchte ich da gar nicht hin“, zitierte Pastor Hartmut Keitel, Vorsitzender des Kirchenkreistages, den streitbaren Freiheitskämpfer.

Reformation sei Lebensfreude, Verständigung und Akzeptanz von Verschiedenheit, so Keitel. Immer wieder gab es Musikstücke vom Bläserkreis der Stadtkirchengemeinde, dem Dixieland-Trio sowie von den Musikern Barbara und Eric Parzeczewski.

St

St. Nicolai-Kirche in Nordsteimke: Dort führte der Nachwuchs das Kindermusical „Martin Luther“ auf und erhielt für die Darbietung viel Beifall.

Quelle: Boris Baschin

Bei dem Wort „himmlisch“ seien die Menschen vollkommen in der Gegenwart, so Dechant Thomas Hoffmann. „Vergangenheit und Zukunft sind Hilfskonstruktionen, weil wir sterbliche Menschen sind.“

 2000 Euro Kollekte waren beim Freiluftgottesdienst zum Tag der Niedersachsen auf dem Rathausplatz zusammengekommen. Jeweils 500 Euro erhielten die Wittinger und die Wolfsburger Tafel, der Mittagstisch des Caritasverbands Wolfsburg und das Schulstarterprojekt.

Spaß für die Kleinen

Spaß für die Kleinen: Das Kinderfest in der St. Petrus-Kirche in Vorsfelde verwandelte sich mit Einbruch der Dunkelheit zum Luther-Lichterfest.

Quelle: Gero Gerewitz

Die St. Petrus-Gemeinde in Vorsfelde lud bereits am Dienstagnachmittag zum Kinderfest ein. Bei Einbruch der Dämmerung startete ein Laternenumzug und läutete ein Luther-Lichterfest ein. In der Reislinger St. Markus-Kirche und in St. Nicolai in Nordsteimke lief der Nachwuchs bei Musicals zu Martin Luther zur Hochform auf.

Von Jörn Graue

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr