Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Hilferuf aus der FH: Wer hat Platz für Studenten?

Wolfsburg Hilferuf aus der FH: Wer hat Platz für Studenten?

Hilferuf aus der Ostfalia: Weil es kaum freie Wohnungen in Wolfsburg gibt, haben auch Studenten kaum eine Chance, eine geeignete Unterkunft zu finden. Die Fachhochschule appelliert jetzt an private Vermieter, FH-Sprecherin Evelyn Meyer-Kube: „Wer ein leerstehendes Jugendzimmer hat, sollte es an Studenten vermieten!“

Voriger Artikel
Golf gestohlen - 4.000 Euro Schaden
Nächster Artikel
Suhlgartenkarree nimmt Form an

Ostfalia: Dringend benötigt werden Zimmer für rund 800 Neu-Studenten, die zum Herbstsemester in Wolfsburg erwartet werden.

Quelle: Manfred Hensel

Dass Wolfsburg Wohnraum braucht, ist nicht neu. Doch mit Beginn des neuen Semesters im September wird die Ostfalia mit den Standorten Wolfsburg, Wolfenbüttel und Salzgitter 2500 neue Studenten begrüßen, rund 800 allein davon in der VW-Stadt. Und die jungen Leute wollen alle irgendwo wohnen.

Das Studentenwerk hat täglich Nachfragen, betreut auch das Wohnheim an der Heßlinger Straße mit 155 Plätzen. „Zwölf Zimmer sind noch frei“, sagt Simone Fürst aus der Kommunikation des Studentenwerks. Ansonsten rate man den angehenden Studenten, sich im Umland umzuschauen. „Dann müssen eben längere Fahrtwege in Kauf genommen werden “, so Fürst. Auf eine Entzerrung der Situation hoffe man mit der Einweihung des neuen Wohnheims in der Seilerstraße zum Sommersemester 2015 (Text unten).

Auch bei den Wohnungsgesellschaften werden Studenten derzeit kaum fündig: Volkswagen Immobilien hat 481 WG-Zimmer in 150 Wohngemeinschaften vermietet. „Die Nachfrage übersteigt aber unser Angebot“, so Sprecher Tobias Fruh. Ähnlich sieht es bei der Neuland aus (193 WG-Zimmer). Denn: Nicht nur Studenten suchen Wohnungen. Auf der Warteliste von VWI stehen mittlerweile 1900 Wohnungssuchende! Bei der Neuland sind es immerhin 1600 Interessierte.

Um der Lage Herr zu werden, hat die Stadt in den vergangenen Monaten zahlreiche Wohnbauprogramme aufgelegt. Langfristiges Ziel ist es, in der Innenstadt vermehrt WGs anbieten zu können, „weitere Anstrengungen werden derzeit unternommen, um temporäre Wohnangebote in der Innenstadt umsetzungsreif zu machen“, erklärt Ralf Schmidt von der Pressestelle der Stadt.

WAZ-INFO: Wohnungen für Studenten

Studenten, die ein Zimmer im Wohnheim an der Heßlinger Straße haben möchten, können sich an das Studentenwerk Ost-Niedersachsen wenden, Tel. 0531/3914825 oder www.stw-on.de.

VWI und Neuland bieten Wohngemeinschaften an, mehr Infos im Netz unter www.vwimmobilien.de und www.nld.de.

Private Vermieter, die ein möbliertes oder unmöbliertes Zimmer an Studenten vermieten möchten, können sich direkt mit der Ostfalia in Verbindung setzen; per E-Mai studienfinanzierung@ostfalia.de und unter Telefon 05331/93915210.

Neues Wohnheim in der Seilerstraße: Rohbau steht!

Es wächst und wächst und wächst: Der Rohbau für das neue Studentenwohnheim in der Seilerstraße auf dem Areal der ehemaligen B+S-Videothek steht, im Oktober soll hier Richtfest gefeiert werden. Und im Sommersemester 2015 werden die ersten Studenten im Wolfsburger Handwerkerviertel wohnen.

Die Klosterkammer Hannover ist der Investor des Projekts, „die Arbeiten sind voll im Plan“, sagt Mareike Schäfer, zuständige Liegenschaftsdezernentin der Klosterkammer. Praktisch: Das neue Innenstadt-Wohnheim ist nur einen Steinwurf von der FH entfernt und bietet 101 Studenten Platz.

Studentenwerk, Fachhochschule und Stadt atmen gleichermaßen auf, wenn das Haus fertig ist: Die aktuelle Lage auf dem Wohnungsmarkt ist auch für Studenten mehr als angespannt (siehe Text oben).

Das Wohnheim soll vier Stockwerke und ein Dachgeschoss haben, es soll 91 Appartements geben. Pro Etage sind zwei Wohneinheiten mit jeweils neun bis zehn Zimmern geplant. Diese werden im Durchschnitt rund 18 Quadratmeter groß sein. Pro Wohneinheit gibt es eine Gemeinschaftsküche, die Zimmer sind jeweils mit eigenem WC und eigener Dusche ausgestattet.

Auf dem Gelände sind 32 Pkw-Stellplätze sowie ein Fahrradunterstand für 45 Fahrräder geplant.

Bauträger des Projektes ist die Peiner Firma Bauplan. Der Keller und die Bodenplatte des Gebäudes sind bereits fertig, derzeit wird der Rohbau erstellt. Die Eröffnung ist für März 2015 geplant.

jes

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016