Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Hier sind Wolfsburgs Asylunterkünfte

Wolfsburg Hier sind Wolfsburgs Asylunterkünfte

1350 Plätze zur Unterbringung von Asylbewerbern stehen aktuell in Wolfsburg zur Verfügung, alle sind belegt (zusätzlich rund 70 Wohnungen); 1939 weitere Plätze sind in Planung oder im Bau. Hinzu kommen vier neue Standorte, die seit gestern bekannt sind. Die WAZ gibt eine Übersicht.

Voriger Artikel
Eichendorffschule: Mädchen machte „Scherz“
Nächster Artikel
Einbrecher erbeuten Bargeld und Laptop

Beispiel Wendschott: Hier sollen Wohnhäuser entstehen, in die zunächst Asylbewerber einziehen.

Quelle: Stadt Wolfsburg

Unterbringung zurzeit (1350 Plätze):

Almke, Zeltplatz, 45 Plätze (bis Februar 2016)

Fallersleben, Hafenstraße, 150 Plätze

Vorsfelde, Heinrichswinkel, 100 Plätze

Reislingen, Dieselstraße 50 (Rohwiesen), 315 Plätze

Reislingen, Am Bötzel, 85 Plätze

Westhagen, Suhler Straße, 140 Plätze

Stadtmitte, Dieselstraße, 145 Plätze

Stadtmitte, Lerchenweg, 90 Plätze

Stadtmitte, Poststraße, 40 Plätze

Stadtmitte, St. Elisabeth, 20 Plätze

Mitte-West, Stemmelteich, 45 Plätze

Mitte-West, Beuthener Straße, 175 Plätze.

Unterbringung in Planung oder schon im Bau, in der Regel durch Container oder Hallen (1939 Plätze):

Hattorf, Heinenkamp, 400 Plätze

Detmerode, Theodor-Heuss-Straße, 240 Plätze

Borsigstraße, Kindergarten, 40 Plätze

Vorsfelde, Zum Drömlingstadion, 315 Plätze

Kästorf, Kohlgärten, 250 Plätze

Landfahrerplatz, 160 Plätze

Hageberg, 180 Plätze

Winter-Bau, 80 Plätze

Erweiterung Rohwiesen, 99 Plätze

Erweiterung Hafenstraße, 100 Plätze

Erweiterung Suhler Straße, 75 Plätze.

Neue Planung:

Temporäre Hallenplätze:

Ehmen Süd-West, am Südfriedhof, 400 Plätze

Langfristiger Sozialer Wohnungsbau, reguläre Wohnungen, zunächst für die Belegung mit Asylbewerbern (je 40 bis 50 Wohneinheiten für insgesamt bis zu 250 Personen):

Mörse, nördlich des Wohngebiets „Große Kley“

Wendschott, nördlich von Mitjätgensanger

Kreuzheide, südlich der Hubertusstraße.

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolfsburg
Neue Strategie: Die Stadt will jetzt Mietwohnungen in Wolfsburg bauen, in die zunächst Flüchtlinge einziehen; später soll daraus sozialer Wohnungsbau werden.

Zur Bewältigung des Flüchtlingstroms geht Wolfsburg ganz neue Wege: Neben Hallen und Containern werden erstmals auch reguläre Mietwohnungen gebaut. Die ersten Standorte sind Mörse, Wendschott und die Kreuzheide. Insgesamt rechnet die Stadt dieses Jahr mit der Zuweisung von 3000 neuen Asylbewerbern.

mehr
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang