Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Hier landet Abwasser von 90.000 Haushalten
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Hier landet Abwasser von 90.000 Haushalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:58 17.03.2015
Beeindruckende Anlage: Gerhard Meier (r.), Vorstand der Wolfsburger Entwässerungsbetriebe, und Abteilungsleiter Marc Stuben im Klärwerk in Brackstedt. Quelle: Manfred Hensel

Das Klärwerk am Stahlberg ist für 90.000 Haushalte in Wolfsburg und im Boldecker Land zuständig. Wer den Wasserhahn aufdreht, die Waschmaschine anstellt oder die Toilettenspülung betätigt, pumpt Abwasser zum Stahlberg (oder in eines von zwei weiteren Klärwerken). In Zahlen: 70 Pumpstationen drücken das Abwasser durch ein unterirdisches Kanalisationsnetz, das insgesamt 1100 Kilometer lang ist. Acht Millionen Kubikmeter Abwasser reinigen die WEB Jahr für Jahr. Und das vorbildlich: „Wir vereinigen die gesamte Beseitigung und Verwertung in einem Betrieb“, betont WEB-Vorstand Dr. Gerhard Meier. „Vom Abtransport aus den 90.000 Haushalten bis zur Wiederverwertung durch die Landwirtschaft.“

Das funktioniert vereinfacht so: Das Abwasser wird in Becken biologisch (mit Bakterien) in mehreren Schritten gereinigt. Übrig bleiben sauberes Wasser und Klärschlamm. Das Wasser wird auf landwirtschaftlichen Flächen in Brackstedt und Jembke verregnet, der Klärschlamm wird getrocknet und verbrannt - zum Heizen.

Und damit nicht genug: Das verregnete Wasser enthält Phosphor und Stickstoff. „Nährstoffe, die das Pflanzenwachstum fördern“, erklärt Marc Stüben, Abteilungsleiter Pumpwerke und Kläranlagen.

Auf vielen Feldern wächst Mais, den die Landwirte zum Stahlberg liefern: als Rohstoff für die Biogasanlage. In drei Gärbehältern fault die Mais-Silage. Dabei entsteht Methangas, „dieses Gas betreibt zwei Blockheizkraftwerke“. berichtet Stüben. Pro Jahr erzeugt die WEB 17 Millionen Kilowattstunden Strom und zwölf Millionen Kilowattstunden Fernwärme. Was übrig bleibt, der Gär-Rest, erhält Phosphor und wird als Dünger genutzt - und der Kreislauf beginnt von vorn.

bis

  • Noch mehr Lesestoff und Bilder finden sie in der Mittwochs-WAZ - Sowohl in der Druckausgabe als auch im E-Paper.

Umbauarbeiten im Parkhaus in der Poststraße: Noch bis Ende Mai fallen 110 Stellplätze in der unteren Etage weg - dort wird eine neue Sprinkleranlage installiert.

17.03.2015

Testament kommen ins Hallenbad! Die Urgesteine des Thrash Metal treten am Dienstag, 9. Juni, ab 20 Uhr im Hallenbad auf. Der Vorverkauf läuft.

17.03.2015

Das war ein Riesenschreck: Plötzlich brach am Sonntagmittag in einer Wohnung in der Braunschweiger Straße ein großes Stück Putz von der Küchendecke. Mieter Heinz Weiser ist empört: „Das ist unglaublich, das riesige Stück fiel meiner Frau auf den Kopf.“ Der 46-Jährige fordert Wiedergutmachung von Volkswagen Immobilien (VWI).

17.03.2015