Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Heute startet SSV: Rabatte gab's oft schon vorher

Wolfsburg Heute startet SSV: Rabatte gab's oft schon vorher

Wolfsburg. Offiziell gibt es ihn zwar schon länger nicht mehr, aber für viele Menschen gehört er Ende Juli einfach dazu: der Sommerschlussverkauf (SSV). Am heutigen Montag geht es auch in vielen Wolfsburger Läden los.

Voriger Artikel
Ansbach: Das wissen wir über den Täter
Nächster Artikel
Zwei Fahrzeuge aufgebrochen - Taschen entwendet

„Wir haben reduziert“: Auch bei WKS ist das ein oder andere Schnäppchen zu machen.

Quelle: Britta Schulze

Vielerorts läuft die Rabattschlacht aber längst, wie die WAZ im Gespräch mit mehreren Einzelhändlern erfuhr.

„Wir haben schon vorab stark reduziert“, sagt Heike Burkert, Filialleiterin bei C&A an der Porschestraße. Wegen der überwiegend heißen Temperaturen in den vergangenen Tagen sei die Nachfrage nach Sommerbekleidung besonders groß. Dazu zählen T-Shirts, Shorts, Sommerkleider und Bademode für alle Altersgruppen.

Satte Preisnachlässe auch in vielen Geschäften der City-Galerie: „Nach wie vor hat der Sommerschlussverkauf einen sehr hohen Stellenwert für uns Einzelhändler. Die Kunden kennen die Zeiträume der Reduzierungen, die Händler können ihre Bestände reduzieren“, sagt Center-Managerin Janine Marz. Klarer Schwerpunkt im SSV: Mode.

„Bei Sommerware sind wir schon etwas ausgesucht“, bestätigt auch Sybille Frigge vom Modegeschäft Hempel das große Interesse vieler Kunden an reduzierten Artikeln. Bei Damen seien derzeit Röcke, Blusen und Sommerkleider besonders beliebt.

Der Starttermin für den SSV sei in den Köpfen vieler über 50-Jähriger fest eingebaut, betont der Chef des WKS Kaufhaus, Matthias Lange. Die Rabattaktionen führen ihm zufolge dazu, dass der Juli nach den Monaten Dezember und November beim Umsatz an dritter Stelle stehen würde.

„Beratung ist unsere große Stärke“

WAZ-Redakteur Jörn Graue sprach mit Matthias Lange, Chef des Wolfsburger Einzelhandelsverbandes, über verändertes Kaufverhalten von Kunden und Ideen für die Zukunft.

WAZ: Hat sich das Einkaufsverhalten der Menschen in den vergangenen Jahren verändert?
Lange: Ja, das hat es. Es wird heute stärker nach Bedarf und auch preisbewusster gekauft. Außerdem fallen Kaufentscheidungen spontaner als früher.

WAZ: Welche Auswirkungen hat der zunehmende Online-Kauf von Waren?
Lange: Nach wie vor kaufen 70 Prozent der Menschen im stationären Einzelhandel. Diese mögen es, gerade Kleidung auch vor Ort anfassen und anprobieren zu können. Die große Stärke des lokalen Handels ist und bleibt die kompetente, gute Beratung. 

WAZ: Welche Ideen haben Sie über den Sommerschlussverkauf hinaus, um Kunden zu gewinnen?
Lange: Maßgeblich kommt es auf ein attraktives Warenangebot an. Dabei sollte in der Wolfsburger Innenstadt die Qualität der Anbieter höheres Gewicht bekommen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände