Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Heute Streik an zwei Förderschulen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Heute Streik an zwei Förderschulen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 05.03.2015
Druck auf die Arbeitgeber erhöhen: Pädagogische Kräfte und angestellte Lehrer wollen sich heute an dem Warnstreik beteiligen - auch Wolfsburger Schulen sind betroffen.
Anzeige

An der Friedrich-von-Schiller-Schule ist es wohl nur eine Kraft aus dem Primarbereich, die zur zentralen Kundgebung nach Hannover fahren will. „Wir haben einen Notfall-Plan“, sagt Schulleiterin Annedore Niens-Mährholz.

Den hat auch die Peter-Pan-Schule in der Nordstadt. „Trotzdem kann der Unterricht nicht so individuell stattfinden wie an anderen Tagen“, erklärt Leiter Dirk Reincke. Denn dort wollen bis zu 25 Mitarbeiter an dem Warnstreik teilnehmen. Es sind pädagogische Mitarbeiter, die die gehandicapten Schüler im Unterricht unterstützen.

Mit dem Warnstreik wollen die Beschäftigten vor der dritten Tarif-Verhandlungsrunde am 7. und 8. März den Druck auf die Arbeitgeber der Länder erhöhen. „Die Arbeitgeber bewegen sich überhaupt nicht“, erklärt Gerald Kulms, Vorsitzender der Wolfsburger GEW. Deshalb sei es jetzt wichtig, mit dem Warnstreik „Nadelstiche zu setzen“, um Bewegung in die stockenden Verhandlungen zu bringen.

syt

Seit dem 1. Januar gelten die alten Krankenkassenkarten nicht mehr - Ärzte können nur noch über die neue Gesundheitskarte mit Foto mit den Krankenkassen abrechnen. Aber darf eine Praxis Patienten deshalb abweisen? Passiert ist das jetzt Lisa-Marie Frank (15). Ihre Mutter Inna Frank ist „einfach empört“.

05.03.2015

Es war nur eine Wette um einen Kasten Bier - und jetzt singt der Wolfsburger René Krebs (24) bei der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) für die Jury um Dieter Bohlen. Am Samstag (20.15 Uhr, RTL) wird die Folge mit dem VW-Mitarbeiter ausgestrahlt.

02.03.2015

Mit Gefängnisstrafen hat das Amtsgericht gestern den Böllerwurf in der VW-Arena beim Spiel des VfL gegen Hannover am 25. Januar 2014 geahndet. Der Haupttäter (28) wurde zu 14 Monaten, ein 55-Jähriger zu sieben Monaten verurteilt, jeweils mit Bewährung. Bei der Explosion im Gästeblock war ein 96-Fan (40) schwer verletzt worden (WAZ berichtete).

02.03.2015
Anzeige