Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Herkulesstaude berührt: Schwere Verbrennungen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Herkulesstaude berührt: Schwere Verbrennungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:44 08.07.2010
Heinz Gläser: Er wurde Opfer der Herkulesstaude. Nach einer Berührung erlitt er schwere Verbrennungen. Quelle: Photowerk (mv)
Anzeige

Erst zwei Tage nachdem er die Pflanze berührte, schwollen seine linke Hand und der Unterarm an, dann folgten Quaddeln; die Haut begann sich zu lösen. „Es sieht aus, als ob ich mir den Arm verbrannt hätte“, so Gläser.

Sein Hausarzt legte einen Salbenverband an, der täglich gewechselt werden musste. „Dabei wollte ich doch nur eine schöne Blüte mit nach Hause bringen!“, so Gläser. Umweltexperte Dr. Christoph Stein weiß, dass die Pflanzen bei Sonnenlicht besonders gefährlich sind und sich schnell verbreiten. „Die Behörde muss eingreifen und die Herkulesstauden im Barnbruch entfernen. Es wäre eine Katastrophe, wenn sie sich dort ungehindert verbreiten könnte“, so Stein.

Da die Staude in Deutschland eigentlich nicht heimisch sei, habe sie keine natürlichen Feinde. „Sie muss von Menschenhand vernichtet werden“, so der Umweltexperte. Gläser will Steins Rat befolgen und der Unteren Naturschutzbehörde der Stadt die Stelle zeigen, an der die Giftpflanze wächst. Gläser: „Nicht auszudenken, wenn sich das Gewächs ausbreitet und auf Spielplätzen oder an Kitas wuchert.“

ke

Stadt Wolfsburg Letzte Arbeiten an Fußgängerbrücke - Verbindung von Westhagen nach Detmerode

Die Arbeiten an der Fußgängerbrücke über der Braunschweiger Straße werden laut Stadtsprecher Ralf Schmidt unter Umständen noch in dieser Woche beendet sein. Die Stadt hat die Verbindung zwischen Westhagen und Detmerode in den vergangenen Monaten für insgesamt 330.000 Euro saniert.

07.07.2010

Stühle werden zu Kunstwerken! Volker Veit plant Ende August eine große Installation im Kulturzentrum Hallenbad, dafür benötigt er 400 Stühle (WAZ berichtete). „Die Hälfte habe ich schon“, sagt der Wolfsburger Künstler. Damit er den Rest bekommt, unterstützt ihn VW Immobilien (VWI) mit einer Aktion: Mitarbeiter holen Stühle am Freitag, 16. Juli, von 10 bis 18 Uhr von den Spendern kostenlos ab.

07.07.2010

In den Wolfsburger Kinos läuft ein neuer Film an: „Predators“ startet.

07.07.2010
Anzeige