Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Hellwinkel: Ein Blick auf das Wohnen von morgen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Hellwinkel: Ein Blick auf das Wohnen von morgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:08 14.04.2016
Erster Spatenstich fürs neue Wohnquartier Hellwinkel. Auf Illustrationen ist schon zu sehen, dass viel Grün für eine hohe Aufenthaltsqualität sorgen soll. Quelle: Britta Schulze
Anzeige

Insgesamt entstehen über 700 neue Wohneinheiten - und das an einer strategisch wichtigen Stelle, wie Bauausschuss-Vorsitzender Hans-Georg Bachmann (SPD) findet: „Fußläufig in die Stadt, mit dem Fahrrad zu VW - ideale Voraussetzungen, um aus Pendlern neue Wolfsburger Bürger zu machen.“

Dass dies dort überhaupt möglich ist, sei vor allem den Kleingartenvereinen zu verdanken, sagte Oberbürgermeister Klaus Mohrs: „Vielen haben ihre Parzelle mit Tränen in den Augen verlassen.“ Zum Schluss hätten die Kleingärtner aber zugestimmt, so Ortsbürgermeister Detlef Conradt (SPD): „Und so konnte auch der Ortsrat überzeugt Ja sagen.“

Stadtbaurätin Monika Thomas prophezeite im Hellwinkel einen Blick „auf das Wohnen von morgen.“ Nachhaltigkeit stehe ebenso im Mittelpunkt wie die Nutzung von Regenwasser und Sonnenenergie, dazu aber auch soziale Aspekte: „Wir fördern gemeinschaftliches, nachbarschaftliches Wohnen.“ Anfang 2017 soll der Hochbau beginnen, 2018 die ersten Bewohner einziehen.

fra

Auf dem Weg zu ihrer Schule wurde am Mittwochvormittag eine 15 Jahre alte Schülerin von einem noch unbekannten Fahrzeugführer im Stadtteil Westhagen angefahren. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Unfallflucht eingeleitet, da der Gesuchte sich nicht um die Verletzungen der Wolfsburgerin kümmerte und davonfuhr.

14.04.2016

Nach der vorübergehenden Festnahme zweier Taschendiebe (20 und 28  Jahre) am frühen Samstagmorgen in der Wolfsburger Innenstadt (wir berichteten), suchen die Ermittler des 2. Fachkommissariates insbesondere zwei junge Passantinnen als wichtige Zeugen.

14.04.2016

Der Verein Dialog feierte in den Räumen des Figurentheaters sein zehnjähriges Bestehen. Die Geschäftsführerinnen Daniela Cevik und Sabine Huth zogen vor Mitarbeitern, Ehemaligen und Netzwerkpartnern Bilanz. Dialog - der Name ist Programm. Das Arbeitsfeld umfasst die Beratung und Hilfe für Opfer von Gewalt und sexuellem Missbrauch.

14.04.2016
Anzeige