Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Heiß aufs Eis: Benefiz-Spiel zwischen Polizei und Feuerwehr

Der "Blaulicht-Cup" steigt am 27. Dezember Heiß aufs Eis: Benefiz-Spiel zwischen Polizei und Feuerwehr

Zum Duell auf dem Eis treten am 27. Dezember die Polizei Icebulls gegen das Wolfsrudel der Wolfsburger Feuerwehr an. Zum vierten Mal treffen die Eishockey-Mannschaften beim „Blaulicht-Cup“ in der Eis-Arena im Allerpark aufeinander.

Voriger Artikel
Siebenbürger Blaskapelle: In der Adventszeit erste Wahl
Nächster Artikel
Stadt sperrt zwei Gymnastikhallen

Heiße Action auf dem Eis: Polizei und Feuerwehr treffen am 27. Dezember wieder beim „Blaulicht-Cup“ aufeinander.

Quelle: Boris Baschin

Wolfsburg. In den vorangegangenen Spielen setzten sich jeweils die Polizei-Icebulls gegen das Wolfsrudel durch. „Doch das soll in diesem Jahr anders werden“, versichert Dominik Strecker vom Wolfsrudel. Die Feuerwehrmänner haben ihr Team um Spieler aus Berufs-, Werks- und Freiwilligen Feuerwehren verstärkt. Konsequent wurde einmal in der Woche für den großen Auftritt beim Cup trainiert. Sogar eine Trainingsgemeinschaft zusammen mit der Polizei hatten die Männer vom Wolfsrudel auf das glatte Eis gestellt. Im Vorjahr hatten 1700 Zuschauer das Duell miterlebt.

Die Icebulls von der Polizei - so berichtet Rainer Funke, der Kapitän des Polizei-Teams, - setzen auf eine junge Nachwuchskraft. Bei ihnen steht daher eine Frau, die 20-jährige Studentin Jana, auf der Spielerliste. Die Icebulls hoffen, dass ihre „jüngste Spielerin mindestens ein Tor schießt“ und so die Favoritenrolle des Polizei-Teams unterstreicht.

Der Spaß soll auch mit Tombola und Musik nicht zu kurz kommen. In diesem Jahr gehen die Eishockeymannschaften der Feuerwehr Wolfsburg und der Polizei Wolfsburg für den guten Zweck auf das Eis. Der Erlös kommt der Stiftung Paulinchen zu gute. Eine Stiftung für brandverletzte Kinder. Vor einem Jahr konnten rund 3000 Euro Spende weitergegeben werden. Einlass ist ab 16.30 Uhr. Beginn 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die Gruppe „Banda Racuda“ sorgt live für Samba- und Percussionklänge.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr