Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Flaschenverbot am Wolfsburger Bahnhof, Sicherheitsring am Stadion
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Flaschenverbot am Wolfsburger Bahnhof, Sicherheitsring am Stadion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:15 22.08.2018
Die Polizei im Einsatz am Wolfsburger Bahnhof: Hier stehen am kommenden Samstag erneut die Fans, die mit der Bahn anreisen im Visier. Quelle: Archiv
Wolfsburg

Die Bundespolizei hat angekündigt, die Einhaltung der so genannten Ordnungsverfügung rund um die Bahnhöfe im Norden strikt zu überwachen. Das temporäre Mitführverbot für den Wolfsburger Bahnhof gilt von 10 bis 14.30 Uhr und von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr und verbietet auch pyrotechnische Gegenstände, Schutzbewaffnung und Vermummungsgegenstände. Bei Verstößen droht ein Zwangsgeld von 250 Euro.

Die Erfahrung bei brisanten Fußballspielen habe gezeigt, dass insbesondere Glasbehälter von gewaltbereiten und zum Teil alkoholisierten Fußballfans als Wurfgeschosse gegen Reisende, friedliche Fans und Polizeibeamte eingesetzt werden. Die Bundespolizei bittet alle Reisende, sich auf die Verbote einzustellen.

Gut aufs erste VfL-Spiel vorbereitet ist auch die Wolfsburger Polizei. Laut Sprecher Sven-Marco Claus sind unter anderem die Bereitschaftspolizei sowie die Reiter- und Hundestaffel im Einsatz. Die Schalke-Fans werden vom Bahnhof zum Stadion begleitet. Erstmals kommt zum Auftakt auch der neue Sicherheitsring beim VfL zum Einsatz. Besucher und Fahrzeuge sollen dann spätestens ab 20 Meter vor der Stadionfassade kontrolliert werden, zum Schutz vor möglichen Lkw-Angriffen wurden Hochsicherheitspoller installiert.

Von Michael Lieb

Über die Sicherheitslage in Wolfsburg sprach der Wolfsburger Polizeichef Olaf Gösmann beim Kreisparteitag der CDU am Dienstagabend im Föhrenkrug. Auch die Massenschlägerei am Nordkopf ließ er nicht aus.

22.08.2018

Feuerbestattungen werden immer beliebter in Wolfsburg: So ist die Zahl der Urnenbeisetzungen in den Jahren von 2011 bis 2017 um satte 22 Prozent gestiegen. Im selben Zeitraum stieg die Zahl der Erdbestattungen um 1,9 Prozent an.

22.08.2018

Davon werden viele Kinder vor allem aus einkommensschwachen Familien profitieren: Die Sportgemeinschaft der IG Metall (SGM) spendet 30.000 Euro für das Projekt „Sport für Kinder“. Das Geld kam bei der Benefiz-Veranstaltung der IG-Metall-Sportgemeinschaft anlässlich der Feier ihres 25-jährigen Jubiläums zusammen.

21.08.2018