Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Heilig-Geist-Kita: Sanierung zieht sich weiter hin
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Heilig-Geist-Kita: Sanierung zieht sich weiter hin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:29 06.01.2017
Wird saniert, allerdings nicht in diesem Jahr: Die Heilig-Geist-Kita. Quelle: Britta Schulze
Anzeige
Wolfsburg

Erst danach könnten Büros beauftragt werden, die sich mit dem Umbau und der Erweiterung des Gebäudes befassen. Vor Ende des Jahres wird sich am Gebäude vermutlich nichts tun.

Schon vor drei Jahren mussten die Kindergartengruppen aus dem Gebäude ausziehen - es gab Probleme mit Feuchtigkeit im Gebäude. Mehrere Gruppen sind im Freizeitheim West untergebracht, die bilinguale Gruppe im benachbarten Pfarrhaus der Gemeinde. Und dort werden die Gruppen in naher Zukunft noch verbleiben müssen. Allein eine Machbarkeitsstudie für das denkmalgeschützte Gebäude hatte zwei Jahre gedauert, über diesen langen Zeitraum hatte sich schon Anfang 2016 der Ortsrat gewundert. Immerhin steht fest, dass das Gebäude neben der Alvar-Aalto-Kirche nicht abgerissen werden muss. „Das Thema Abriss ist vom Tisch, die Gebäudesubstanz ist so gut, dass man sanieren kann“, so Heidbrock.

Ortsbürgermeister Matthias Presia (SPD) findet es bedauerlich, dass sich die Kita-Sanierung so lange hinzieht. „Ich hatte gehofft, dass es zumindest in diesem Jahr endlich losgeht“, so Presia. Als die Gruppen auszogen, habe der Ortsrat damit gerechnet, dass die Sanierung nach spätestens zwei Jahren abgeschlossen sei. „Jetzt geht es schon ins vierte Jahre und die Planungen haben noch nicht mal richtig begonnen“, so Presia.

ke

Axel Reinecke-Lüthge, Chefpathologe im Klinikum in Wolfsburg, hat nur selten mit Leichen zu tun. Stattdessen sorgen er und sein Team dafür, dass Leben gerettet werden: Sie untersuchen vor allem Gewebe- und Zellproben auf der Suche nach Krebs. Die WAZ blickte hinter die Kulissen...

06.01.2017

Der Niedersächsische Fahrlehrerverband fordert die Einführung des begleiteten Autofahrens ab 16 Jahren. Den niedersächsischen Verkehrsminister Olaf Lies weiß er hinter sich. Auch die Wolfsburger Verkehrswacht und Fahrlehrer der VW-Stadt finden die Forderung gut - allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen.

05.01.2017

Blitzeis am Mittwochabend, Glatteis am Donnerstagmorgen - an einem Eischaos schlidderte Wolfsburg aber zum Glück vorbei. Die Polizei verzeichnete nicht einen einzigen Glätte-Unfall, und auch die Zahl der Stürze von Fußgängern hielt sich in Grenzen.

05.01.2017
Anzeige