Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Hecken gegen Gänse: „Großartige Idee!“

Wolfsburg Hecken gegen Gänse: „Großartige Idee!“

Mit Zäunen und niedrigen Hecken an Wegen will die Stadt das Problem mit den Graugänsen in den Griff bekommen (WAZ berichtete). „Eine großartige Idee“, sagt Tierhilfe-Vorsitzender Sven-Ulf Weilharter. In anderen Städten wie Frankfurt funktioniere das gut, in Wolfsburg werde das auch klappen, ist er überzeugt.

Voriger Artikel
Einsatz bei VfL-Profi Gustavo: Feuerwehr löscht Handtücher
Nächster Artikel
Apotheken-Überfall: Weitere Festnahme!

Graugänse hatten in diesem Jahr Wege an Schillerteich und den Teichen in der Nordstadt zugekotet. Um die Vermehrung der Tiere in den Griff zu bekommen, ließ die Stadt die Graugänse abschießen - für Weilharter vollkommen übertrieben. „Ich habe der Stadt oft gesagt, dass sie mit niedrigen Hecken oder Stolperdraht verhindern kann, dass die Gänse auf Wege und Spielplätze laufen“, sagt der Tierschützer. „Ich bin froh, dass sie jetzt zur Einsicht gekommen ist.“

Für die Hecken schlägt er Buchsbaum vor, der sei pflegeleicht. Ob die Stadt sich dafür entscheidet oder etwas anderes pflanzt, sei noch vollkommen offen. „Es gibt noch keine konkreten Pläne“, erklärt Elke Wichmann von der Stadt-Kommunikation. In der Verwaltung liefen gerade Gespräche über die Umsetzung der Maßnahme.

Die Hecken sind aber nur eine Möglichkeit, um die Graugänse von Wegen und Spielplätzen fernzuhalten, ihre Zahl reduziert sich damit nicht. „Da auch außerhalb von Wolfsburg aktuell keine erfolgreichen Alternativen zur Bejagung bekannt sind, müssen wir uns mit den Gegebenheiten ein Stück weit abfinden“, so die Verwaltung.

syt

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr