Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Halbfinale!!! Wolfsburg völlig aus dem Häuschen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Halbfinale!!! Wolfsburg völlig aus dem Häuschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:56 03.07.2016
Tor, Tooor, Tooor: Deutschland gewinnt gegen Italien. Im Hallenbad lagen sich die Fans in den Armen. Quelle: Boris Baschin
Anzeige

Dieses Spiel hatte es in sich: Wolfsburg war am Samstag zweigeteilt. Das Hallenbad war fest in deutscher Hand, hier schauten bis zu 1000 Gäste. „Die Stimmung ist genial“, so Hallenbad-Geschäftsführer Frank Rauschenbach. Etwas kleiner fiel das italienische Fan-Lager aus. Hunderte guckten im Kaufhof und den umliegenden Kneipen. Typisch italienisch: Salvatore Zaccaria (38) hatte in seinen Piaggo-Kleintransporter einen Fernseher gebaut. „Eine spontane Idee“, so Zaccaria. Und Alessandro Lazzaro (22) trug Kontaktlinsen in den italienischen Farben. „Ich weiß, das sieht ein bisschen bedrohlich aus“, grinste er.

Zur Galerie
Wolfsburg feierte eine tolle Fußballparty mit Public Viewing und Autokorso.

Während der ersten Halbzeit setzte Regen ein. „Dann werde ich halt nass. Ich will doch nur, dass Deutschland gewinnt“, sagte Kevin Klimschak (24) nach der Pause trotzig. Und dann geschah‘s: Özil machte das 1:0. Der Biergarten tobte, nur Mario Minuto (34) schüttelte traurig den Kopf und schickte ein italienisches Stoßgebet gen Himmel. Das wurde nahezu umgehend erhört: Bonucci verwandelte einen Handelfmeter.

Nach der Verlängerung immer noch 1:1. Und dann begann wohl das nervenaufreibendste Elfmeterschießen aller Zeiten! Die Spannung vor allen TV-Geräten und Leinwänden in der ganzen Stadt war zum Zerschneiden. Für beide Fangruppen war es eine emotionale Achterbahnfahrt zwischen unbändiger Freude und unendlicher Enttäuschung. Dann: Neuer hält, Hector versenkt, grenzenloser Jubel am Ende eines unglaublichen Nervenkriegs. Deutschland gewinnt 6:5! Freudenszenen überall, über 2000 Wolfsburger strömten auf die Straßen in der City, der Verkehr auf der Schillerstraße kam fast eine Stunde lang zum Erliegen. „Ich hatte 1000 Herzinfarkte. Dieser Sieg musste einfach sein“, sprach Steven Berndt (22) vielen aus dem Herzen. Und die Italiener? Enttäuscht? „Ein bisschen“, sagte Alessandro Lazzaro, mittlerweile ohne Italien-Kontaktlinsen: „Aber Deutschland war einfach besser.“

Erfreulich: Es gab keine Festnahmen und keine unschönen Szene zwischen deutschen und italienischen Fans. Die Polizei schirmte nach dem Spiel die Kneipe Cosa Nostra ab, ließ die feiernden Fans auf den Straßen aber gewähren.

jes

Ein 25-jähriger Mann aus Wolfsburg hat am Samstagmorgen im angetrunkenen Zustand in Braunschweig einen Polizeibeamten verletzt. Der Wolfsburg hatte vor einer Diskothek randaliert. Als zwei Polizisten den Mann festnehmen wollten, leistete der 25-Jährige Widerstand, wobei es zu der Verletzung des Polizisten gekommen war.

03.07.2016

Wolfsburg. 78 Jahre jung ist Wolfsburg. Eine Stadt, mit vielen Gesichtern. Eine Industriestadt, in der Europas größter Autobauer seinen Stammsitz hat. Flüchtlingskrise und Dieselgate, dem muss sich die Stadt nun auch stellen. „Krisen sind nicht mit Scheitern gleichzusetzen“, sagte Oberbürgermeister Klaus Mohr zum Stadtgründungstag.

02.07.2016

Wolfsburg. An seinem 90. Geburtstag ist es Carl H. Hahn gelungen, ordentlich Staub aufzuwirbeln - mit seinem Geburtstagswunsch. Er möchte, dass der Betrieb auf dem Flughafen Braunschweig-Wolfsburg erweitert wird. Beim Empfang im Kunstmuseum gab er bekannt, dass er persönlich Vorgespräche mit einer Billigfluggesellschaft geführt habe.

01.07.2016
Anzeige