Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Halberstädter Straße: Umgestaltung soll 2015 starten
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Halberstädter Straße: Umgestaltung soll 2015 starten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 27.03.2014
Provisorischer Parkplatz in Westhagen: Gestern wurde er grundgereinigt, 2015 beginnen in diesem Bereich Umbauten. Quelle: Manfred Hensel
Anzeige

Weil er von der Stadt turnusmäßig grundgereinigt wurde, war der provisorische Parkplatz gestern fast komplett leer. Ein seltener Anblick, denn Parkplätze in der Halberstädter Straße sind knapp, besonders seit dem Abriss der Parkpalette vor gut zehn Jahren.

Das soll sich ändern: Im Rahmen des Projekts „Soziale Stadt“ soll die Halberstädter Straße umgestaltet werden. Planungskosten: 58.000 Euro. So soll der Eingangsbereich des Schulzentrums neugestaltet und der Lehrerparkplatz verlegt werden. Dadurch soll auch ein Bus künftig die Möglichkeit haben, bis vor das Schulzentrum vorzufahren - was durch die zugeparkte Straße und den Wendehammer zurzeit nicht mal möglich ist.

Im Februar hatte der Verwaltungsrat den Planungsstart beschlossen, „aktuell wird die Vorentwurfsplanung erarbeitet“, so Stadtsprecher Ralf Schmidt.

Am 21. Mai soll hierzu im Ortsrat berichtet werden. Die Umgestaltung der Halberstädter Straße ist eines der letzten großen Projekte des Bund-Länder-Programms „Soziale Stadt“.

üt

Das ist eine Sauerei: Unbekannte beschmierten am Wochenende die Sporthalle an der BBS in der Daimlerstraße. Die Stadt erstattete Anzeige und lässt die Schmierereien so schnell wie möglich entfernen.

24.03.2014

Der weltberühmte Kult-Zirkus Roncalli kommt zum allerersten Mal nach Wolfsburg! Vom 6. bis 16. November gastiert die Artisten-Truppe von Direktor Bernhard Paul auf dem Festplatz im Allerpark. Der Kartenvorverkauf für die Sondertournee „Salto Vitale“ startet voraussichtlich im Mai.

24.03.2014

Staus und mehrere Unfälle mit Schwerverletzten auf der Bundesstraße 188 bei Kästorf bereiten der Polizei Sorgen. Deshalb schlägt Verkehrsexperte Ullrich Müller vor, die Fahrbahn in drei statt wie jetzt zwei Spuren zu gliedern. Vor 2016 wird daraus allerdings wohl nichts. Das teilte die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr auf WAZ-Nachfrage mit.

24.03.2014
Anzeige