Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Gute Stimmung bei Jazz & More

Auch bei Platzregen ein Renner: Gute Stimmung bei Jazz & More

Fritz Köster kann’s einfach: Am Samstag begeisterte er einmal die Fans der Jazz & More-Konzertreihe in der City. Diesmal sogar im Platzregen.

Voriger Artikel
Alkohol am Steuer: Mehrere Fahrzeuge kontrolliert
Nächster Artikel
Marktschreier sind unzufrieden

Dank Glasdach: Auch bei Platzregen kam bei Jazz & More am Samstag gute Stimmung auf.
 

Quelle: Boris Baschin

Stadtmitte.  Super Stimmung beim Jazz & More Konzert versprühte Fritz Köster mit seiner Band Bluestime am Samstag unter dem Glasdach. Mit Charme und genialer Stimme verwöhnte er seine treuen Fans, die trotz Platzregen schon beim Soundcheck auf den Bänken saßen.

Fritz Köster gehört zu den alten Hasen bei Jazz & More und zeigte diesmal mit seiner zweiten Band, die Fritz Köster`s Bluestime, was er alles im Gepäck hatte. Mit Delta- und Chicago-Blues begeisterte er sowohl seine Fans als auch viele Menschen, die stehen blieben, um der Musik zu lauschen. Zu hören waren Songs von den Blues-Legenden Muddy Waters, Rice Miller und Chuck Berry. natürlich spielte er auch Eigenkompositionen aus seinem aktuellen Album „Bluesuncles Ride Again“. Ehepaar Rosemarie und Peter Staub waren fasziniert. „Tolle Stimme hat er. Wir kommen jeden Samstag zum Zuhören. Das Glasdach hat sich hervorragend als Regenschutz bewährt.“

Gegen 12 Uhr hatte die Band sogar das Wetter gezähmt: „Die Sonne geht auf“, scherzte Köster, Christian Rühr vom Veranstalter Wolfsburg Wirtschaft und Marketing (WMG) ist seit neun Jahren bei diesem Event Ansprechpartner. „Jazz & More liegt mir besonders am Herzen. Das Publikum ist treu und bodenständig.“

Besucher Siegfried Zappert war mit seiner Verlobten dabei. „Blues höre ich ganz gerne und die Leute hier machen ja eine Wahnsinns Stimmung.“ Das Catering-Angebot rund um den Hugo-Bork-Platz rundete den fröhlichen Vormittag ab. Kommenden Samstag spielt in der Konzertreihe die Band Mountain Village Jazzmen.

Von Karin Fuchs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg