Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Gute Noten für den Stadtwald
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Gute Noten für den Stadtwald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 13.07.2016
Stefan Kronz: Der Wolfsburger Stadtwald besticht durch Vielfalt. Quelle: Gero Gerewitz
Anzeige

Seit April ist er unterwegs, um die ökologisch bedeutsamen Lebensräume zu erfassen. Dafür marschiert der Experte fünf bis elf Kilometer am Tag. Kronz ist sehr zufrieden mit dem, was er vorfindet. „In Wolfsburg gibt es zum Beispiel Insekten, die es in anderen Wäldern oft gar nicht mehr gibt“, erzählt der Experte. Dazu gehört der Eichenbock, der mittlerweile sehr selten ist, oder der Eremit-Käfer. Aber auch bei den Bäumen sehe es im Stadtforst gut aus. Der alte Eichenbestand sei in einem hervorragenden Zustand, gut bestellt ist es auch um den Feldahorn, den Kronz nirgends in solch prächtiger Form gesehen habe.

Der Biotopkartierer bescheinigt dem Wolfsburger Stadtwald eine besonders große Vielfalt. Und die sei ein Zeichen dafür, dass alles in einem guten ökologischen Zustand sei. Aber er hat auch Bedenkliches gesehen: In dem Waldstück am Semmelweisring fand Stefan Kronz Silbernesseln - eigentlich eine Pflanze aus dem Garten. „Die hat sich durch Gartenabfälle von Menschen hier angesiedelt“, sagt er. „Das ist verboten“, sagt Stadtförster Dirk Schäfer klar. Diese Abfälle haben die Bodenflora verändert, so Kronz. Diese und andere Veränderungen werden in der Kartierung festgehalten.

syt

Wolfsburg. Beim „Sommertag für Respekt“ des Vereins „Hand in Hand für Kinder der Region“ gibt es am Samstag, 16. Juli, im Stadion West den ganzen Tag Action: Um 10 Uhr startet ein Fußball-Benefiz-Turnier und ab 17.30 Uhr gibt es Musik im TSV-Vereinsheim - unter anderem mit Rapper und Schauspieler B-Tight („Blutbrüdaz“).

13.07.2016

Wolfsburg. Schrecklich: Eine 84-Jährige ist am Dienstag bei einem Wohnungsbrand in der Innenstadt ums Leben gekommen. Die Rentnerin war bettlägrig, die Berufsfeuerwehr konnte nur noch den verkohlten Leichnam bergen.

12.07.2016

Braunschweig/Wolfsburg. Auftakt im Prozess um die Vergewaltigung eines 16-Jährigen im Wolfsburger Rathaus: Der Angeklagte (36) bestritt am Dienstag vor dem Landgericht Braunschweig, dass er das Opfer mit Gewalt zum Sex gezwungen habe.

12.07.2016
Anzeige