Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Großprojekt der Lebenshilfe: Wohnheim mit eigener Pension
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Großprojekt der Lebenshilfe: Wohnheim mit eigener Pension
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:30 24.09.2014
Die Wolfsburger Lebenshilfe hat viel vor: Das Wohnheim in Detmerode wird saniert, auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei Gertig in Westhagen soll ein neues Wohnheim samt angeschlossener Pension entstehen. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige

Die Vision von Lebenshilfe-Geschäftsführer Marcus Weinreich: ein neues Wohnheim mit angegliedertem Hotel, in dem die Behinderten arbeiten. Diese Pläne stellte er dem Sozialausschuss der Stadt vor der Sommerpause vor (WAZ berichtete).

Inzwischen spricht Weinreich nicht mehr von einem Hotel, sondern vielmehr einer Pension, die in ein ambulant betreutes Wohnheim in Westhagen integriert werden könnte. Dort könnten auch Wohnungen entstehen, die an Angehörige oder Studenten vermietet werden. „Die Gespräche mit dem Architekten sollen in diesem Jahr beginnen, damit die Umsetzung nächstes Jahr starten kann“, so Weinreich.

Das desolate Wohnheim an der Ollenhauerstraße wird zudem vermutlich erhalten bleiben und saniert. „Zurzeit wird für rund 200.000 Euro eine Brandmeldeanlage eingebaut“, so Weinrich. Außerdem müssen über eine Stahlgerüst-Treppe an der Außenwand neue Fluchtwege geschaffen werden. Die Brandschutz-Sanierung erfolgt Abschnitt für Abschnitt, sodass nicht alle der 45 Bewohner auf einmal umziehen müssen.

Die Lebenshilfe wünschte sich ursprünglich, in einem neuen Wohnheim, stationär und ambulant betreute Bedürftige unterzubringen. „Das wird vermutlich nicht umzusetzen sein, vielleicht können aber einige Bewohner aus der Ollenhauerstraße in das neue Wohnheim in Westhagen umziehen“, hofft Weinreich.

ke

Fools Garden gaben gestern im Rahmen ihrer „Wohnzimmer-Tour“ ein Akustik-Konzert in der Bar Celona. Rund 200 Gäste lauschten den entspannten Klängen des Trios.

26.09.2014

Pech für einen betrunkenen Autofahrer: Der 48 Jahre alte Mann aus Kassel wurde in der Nacht zum Dienstag auf dem Gelände einer Tankstelle am Wohltberg gestellt.

26.09.2014

Ihr Tod bewegte ganz Deutschland: 2009 wurden die Bibelschülerinnen Anita G. und Rita S. aus der Immanuelgemeinde in Westhagen zusammen mit weiteren Mitarbeitern eines christlichen Krankenhauses im Jemen entführt. Am nächsten Tag fand man beide erschossen auf. Jetzt, fünf Jahre später, steht fest, dass weitere Entführungsopfer in diesem Fall ebenfalls tot sind.

26.09.2014
Anzeige