Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Großkontrollen: Fahrer mit Handy am Steuer im Visier
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Großkontrollen: Fahrer mit Handy am Steuer im Visier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:18 21.09.2018
Achtung, Kontrolle: Die Polizei hielt am Donnerstag auch in Wolfsburg gezielt jene Fahrer an, die während der Fahrt ihr Handy benutzten. Quelle: Sebastian Bisch
Wolfsburg

Auf der so genannten Bananenbrücke an der Oebisfelder Straße war die volle Konzentration von Polizeihauptkommissar Frank Vollack und Polizeioberkommissar Sven Randau gefragt. Beide achteten darauf, ob ein Fahrer im Innentraum seines Autos mit dem Handy hantierte. „Es ist oftmals schwer zu sehen, ob jemand sein Telefon am Ohr hat, oder sich dort nur kratzt“, erklärte Vollack. Das Haltesignal mit der Kelle gab es kurz darauf daher nur, wenn die Beamten zweifelsfrei erkannt hatten, dass das Handy während der Fahrt benutzt wurde.

„Die Hauptunfallursache ist nicht angepasste Geschwindigkeit“, sagte Wolfsburgs Polizeisprecher Thomas Figge. „Wenn nebenbei getippt wird, entsteht ein tödlicher Cocktail.“ Die Dunkelziffer bei Handys als Unfallursache sei allerdings hoch, der Nachweis jedoch schwierig, so Figge.

Mit erhobener Kelle: Zahlreiche Autofahrer, die ihr Handy benutzt hatten, zog die Polizei am Donnerstag auch an der Oebisfelder Straße nahe der Bananenbrücke raus. Quelle: Sebastian Bisch

Die Nutzung von Handys während der Fahrt erleben die Polizeibeamten immer wieder im Alltag. „Wenn ein Fahrer aus unerklärlichen Gründen die Spur verlässt, ist das ein Indiz für ein Handy“, erklärte Polizeioberkommissar Rüdiger Fischbach.

Fünf Kontrollstellen im Wolfsburger Stadtgebiet

Insgesamt 15 Beamte kontrollierten am Donnerstag im Zuge der bundesweiten Aktion auch an der Reislinger Straße, an der Hafenstraße in Fallersleben sowie an Meinstraße und Helmstedter Straße in Vorsfelde. Die Polizisten nahmen übrigens auch Radler ins Visier, die während der Fahrt telefonierten oder tippten.

Die Ergebnisse der Kontrollen will die Wolfsburger Polizei am Freitagvormittag mitteilen. Bundesweit waren am Donnerstag mehr als 51.000 Verkehrsteilnehmer kontrolliert worden.

Von Jörn Graue

Mitarbeitende der Bürgerhotline in Wolfsburg übernehmen die Beantwortung von vielen Fragen – auch für andere Kommunen, denn die Probleme und Antworten sind ähnlich. Bald können auch der Kreis Gifhorn seine Gemeinden den Service nutzen.

21.09.2018

Mehr Respekt und Mitmenschlichkeit für Straßenkinder. Buchautorin Sabrina Tophofen, die selbst auf der Straße gelebt hat, und weitere Aktivisten laufen von Krefeld nach Berlin, um auf das Schicksal von Straßenkindern aufmerksam zu machen. Am Donnerstag machte die Gruppe in Wolfsburg Station.

21.09.2018

Die Sicherheitslage in Wolfsburg ist Thema einer nichtöffentlichen Zusammenkunft von Politik, Verwaltung und Polizei. Anlass ist unter anderem die Razzia am Nordkopf Anfang September.

20.09.2018