Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
Großes Interesse: Neubau fürs Ratsgymnasium

Entwürfe vorgestellt Großes Interesse: Neubau fürs Ratsgymnasium

Ein spannendes Projekt, das auf großes Interesse stößt: Knapp 400 Wolfsburger begutachteten gestern die zehn (noch geheimen) Entwürfe für das Ratsgymnasium. Wer sich die Modelle in der alten Kassenhalle des Rathauses anschaute, musste zuvor eine Verschwiegenheitserklärung unterzeichnen und sein Handy abgeben.

Voriger Artikel
Einbrecher steigen in Tierarztpraxis ein
Nächster Artikel
„Die Verwaltung nimmt die Bedenken der Bürger ernst“

Bürgerbeteiligung zum Neubau des Ratsgymnasiusms: Viele Interessierte schauten sich gestern die zehn Entwürfe in der Kassenhalle des Rathauses an.

Quelle: Boris Baschin

Wolfsburg. Damit hatte aber auch niemand ernsthafte Probleme, es überwog die Freude, an so einem wichtigen Prozess als Bürger beteiligt zu sein. Denn alle Besucher durften einen Meinungszettel ausfüllen und notieren, welcher Entwurf besonders gefiel und welcher nicht. „Ich habe 1974 Abitur am Ratsgymnasium gemacht“, erzählt Andreas Reckel (60). Deshalb interessiere ihn das Neubauprojekt. „Es sind gute Entwürfe dabei“, so der Wolfsburger.

Auch die beiden Studenten Julia Jakob (25) und Janik Fuge (25) schauten sich die verschiedenen Modelle für den Neubau des Ratsgymnasiums an. „Es ist einfach klasse, wenn Bürger die Entscheidungsträger zumindest beeinflussen können“, sagt Sozialpädagogikstudent Janik begeistert, zwei Entwürfe gefielen den beiden jungen Menschen besonders gut: „Sie spiegeln das moderne und offene Lernen wieder und erinnern uns an unser Campus-Leben in Jena.“ Darauf dürften auch die Ratsgymnasiasten, Lehrer und Elternvertreter, die ebenfalls ihre Meinung abgeben durfte, acht geben.

Julia Leusmann, Stabstelle Sonderplanung der Stadt, und ihr Team sowie Stadtplaner Daniel Luchterhardt begleiten das Projekt. „Die Meinungen der Bürger fassen wir zusammen und stellen sie dann der Jury zur Verfügung“, erklärt sie. Am 6. April kommen die Experten zusammen und entscheiden sich für einen der Entwürfe. Damit die Jury nicht vorab beeinflusst wird, fand die Bürgerbeteiligung eben auch unter diesen strengen Auflagen statt. Im Mai wird dann bekanntgegeben, welcher Entwurf in die Tat umgesetzt wird.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf der Themenseite zur Bundestagswahl 2017 finden Sie alle News und Informationen zur Wahl des deutschen Bundestags am 24. September 2017. mehr