Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Großer Zulauf: Bogenschießen voll im Trend
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Großer Zulauf: Bogenschießen voll im Trend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 08.01.2015
Bogenschießen liegt im Trend: Der Wolfsburger Verein Pfeilflug 1998 trainiert in der Hans-Christian-Andersen-Schule. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige

Konzentration, ein gutes Auge und eine ruhige Hand - all das benötigen erfolgreiche Bogenschützen. „Gleichzeitig kann man beim Bogenschießen entspannen, sogar meditieren, das ist für viele ein gelungener Ausgleich zur Arbeit“, weiß Andreas Bilk, Vorsitzender von Pfeilflug 1998. Zudem wird beim Bogensport auch die Rückenmuskulatur gestärkt, er ist gut insbesondere für Menschen, die viel am PC arbeiten. Pfeilflug hat seine Mitgliederzahl von 54 im März auf aktuell 100 gesteigert, nicht zuletzt durch die Jugendarbeit. Vorsitzender Bilk bietet an fünf Schulen Bogensport AGs an. „Viele Schüler sind begeistert und treten in den Verein ein“, so Bilk.

Ähnlich sieht es beim Wolfsburger Bogensport-Club aus, auch dort hat sich die Mitgliederzahl in den letzten Jahren stetig vermehrt. Der Verein, der dieses Jahr 50 Jahre alt wird, hat zurzeit 100 Mitglieder.

Bogensport kann das ganze Jahr über betrieben werden, im Sommer auf bis zu 70 Meter entfernte Zielscheiben, im Winter in der Halle aus 18 Meter Entfernung. Jeder Schütze zielt mit einem Bogen mit seinem speziellen Wohlfühlgewicht.

Beim Bogensportclub trainieren Anfänger und Fortgeschrittene gemeinsam. „Das Schöne ist, dass ganze Familien bei uns gemeinsam trainieren können“, sagt Bogensportclub-Vorsitzender Peter Ksoll.

ke

Trotz Rutschen-Sanierung und Konkurrenz aus Braunschweig: Das Badeland konnte im vergangenen Jahr 783.194 Gäste begrüßen. Das ist das drittbeste Ergebnis der vergangenen zwölf Jahre. Und: Im nächsten Jahr erwartet die Stadt den zehnmillionsten Besucher seit Eröffnung des Bades in 2002.

24.07.2015

Schöne Bescherung zum Start ins neue Jahr: Vermutlich in der Silvesternacht wurden die Blumenkübel vor dem Fußpflegedienst Heuberger an der Schillerstraße zerstört - mal wieder.

08.01.2015

Er ist erst 14 und hat schon jede Menge auf dem Kerbholz. Ein Jugendlicher aus Hannover hat am Wochenende in der City reihenweise Autos mit einer Eisenstange zerdeppert; Silvester war er bereits in einen Shisha-Shop in der Bahnhofspassage eingebrochen. Die Polizei wirft ihm noch mehr Straftaten vor.

05.01.2015
Anzeige