Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Großeinsatz gegen Schwarzarbeit in Wolfsburg

Fahnder kontrollierten Baustellen Großeinsatz gegen Schwarzarbeit in Wolfsburg

Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung im Visier: Von Montag bis Donnerstag kontrollierten Fahnder im Rahmen einer landesweiten Aktion Baustellen und Handwerksbetriebe in ganz Niedersachsen. Auch Wolfsburg war betroffen.

Voriger Artikel
Tierische Begegnung: Ein Fuchs in der City
Nächster Artikel
Blaulicht übersehen: Krankenwagen rammte VW Golf

Kampf gegen Schwarzarbeit: Kontrollen auf Baustellen.

Quelle: Archiv

Wolfsburg. In der VW-Stadt waren sechs Fahnder aktiv und kontrollierten insgesamt 16 Baustellen und 17 Firmen. Dabei überprüften sie 42 Personen. „Dabei gab es einen Tatverdacht wegen Verstoßes gegen das Ausländerrecht und zwei Tatverdachte wegen Verstoßes gegen die Handwerksordnung“, sagte gestern eine Sprecherin des Innenministeriums. Vermutlich waren es Fälle von illegaler Beschäftigung und von Überschreitung der gesetzlich geregelten Arbeitszeiten oder Arbeitsbedingungen.

Landesweit waren 282 Fahnder im Einsatz. Sie kontrollierten 2180 Personen und 889 Betriebe und stellten dabei insgesamt 367 Rechstverstöße fest. Für Arbeits- und Wirtschaftsminister Olaf Lies ein Beweis, „wie wichtig regelmäßige Kontrollen sind“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang