Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Große Umfrage: Welche Hilfe brauchen Familien?

Wolfsburg Große Umfrage: Welche Hilfe brauchen Familien?

Wolfsburg. Wie beurteilen Wolfsburger Familien ihr Lebensumfeld, wo benötigen sie Hilfe? Das und noch mehr möchte die Stadt wissen. Deshalb startet sie die bislang größte Familienbefragung und schickt Fragebögen an 20.000 Haushalte, in denen Kinder unter 18 Jahren leben.

Voriger Artikel
Spende: Zwölf neue Stühle für das Frauenhaus
Nächster Artikel
Lessingpark: Ärger über zugewucherte Treppe

Große Familienbefragung startet: Klaus Mohrs, Iris Bothe, Werner Borcherding, Ronja Müller-Kalkstein und Kathrin Mohrs (v.l.).

Quelle: Sebastian Bisch

Am 12./13. August sollen die Bögen im Briefkasten liegen, bis 9. September sollen sie an die Stadt zurückgeschickt werden. Oberbürgermeister Klaus Mohrs hofft auf einen hohen Rücklauf: „Je mehr Familien mitmachen desto besser.“

Nur so könnten Politik und Verwaltung sehen, wo der Schuh drücke und wo gezielte Hilfe nötig sei. Die Ergebnisse der Umfrage sollen im Frühjahr 2017 vorliegen. „Sie sind eine gute Orientierung für den Rat“, so Mohrs.

Bereits 2011 startete die Stadt eine Umfrage unter Familien - mit Erfolg. 31 Prozent der Fragebögen kamen ausgefüllt zurück. Seitdem habe sich durch Krippenausbau, mehr Familienzentren, Zuzug von jungen Familien und die hohe Geburtenrate aber viel geändert, deshalb die Neuauflage der Umfrage. Diesmal ist der Personenkreis noch auf die so genannte Sandwich-Generation der 40- bis 60-Jährigen ausgeweitet. „Wir erweitern den Familienbegriff auf Menschen, die Angehörige pflegen“, so Erster Stadtrat Werner Borcherding.

Und noch etwas ist neu bei der Befragung: Bewohner von Mitte-West bekommen Zusatzfragen. Grund: Der Stadtteil sei sehr gemischt und der Bedarf an Hilfsangeboten unterschiedlich. „Wir wollen wissen, welche Maßnahmen sinnvoll sind“, erklärt Stadträtin Iris Bothe.

syt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wintermarkt in der Autostadt Wolfsburg