Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Große Mückenplage im Spätsommer: Viele Wolfsburger haben einen Stich
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Große Mückenplage im Spätsommer: Viele Wolfsburger haben einen Stich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:55 09.09.2014
Kampf der Mückenplage: Bezirks-Apotheker Jürgen Lübeck zeigt Mittel. Quelle: Boris Baschin
Anzeige

„Unsere Mitarbeiter sind total zerstochen. Abends flüchten einige Gäste aus dem Biergarten vor den Mücken sogar nach drinnen“, sagt Gastronomin Heidrun Gehrmann vom Fallersleber Brauhaus. Der Biergarten liegt direkt neben dem Schlossteich, einem Paradies für die lästigen Blutsauger. Auch am WakePark im Allerpark stechen die Insekten ordentlich zu. „Wenn es dunkel wird, werden sie besonders lästig und aggressiv“, weiß Inhaber Michel Sieratzki.

Bezirksapotheker Jürgen Lübeck war schon drauf und dran die Mückenschutzmittel wegzuräumen: „Doch zum Saisonende steigt die Nachfrage jetzt nochmal ordentlich an, es ist warm und feucht, ideales Klima für die Blutsauger.“ Neben dem altbewährten Autan oder Anti-Brumm empfiehlt er auch Armbänder mit Duftstoffen. „Die können bei kleinen Kindern oder Menschen mit Hautproblemen helfen“, so Lübeck.

Reinhold Schultz, Vorsitzender des Naturschutzzentrums, gibt Tipps zum Schutz vor der Hausmücke: „Wasseransammlungen im eigenen Garten vermeiden. Wasser in Vogeltränken, Gießkannen oder Pflanzgefäßen auskippen und die Regentonne richtig abdecken, denn dort sammeln sich Mücken besonders gern.“

Die Naturschützer lehnen den Einsatz einer Chemie-Keule gegen Mücken ab, Stadtsprecherin Elke Wichmann bestätigt, dass die Stadt zurzeit auch nicht über größere Maßnahmen zur Mückenbekämpfung nachdenkt. Allenfalls über das Aussetzen von Fischen in den Wolfsburger Teichen zur Larvenvernichtung. „Die Mücken sind zwar lästig, allerdings nach wie vor ungefährlich“, so Wichmann.

ke

Wolfsburg ist und bleibt die Stadt der Topverdiener. Der monatliche Durchschnittsverdienst für einen Vollzeit-Beschäftigten beträgt 4119 Euro brutto - rund 48 Prozent mehr als im restlichen Deutschland.

09.09.2014

Wolfsburg ist und bleibt die Hochburg der Autodiebe. Im ersten Halbjahr 2014 wurden rund 100 Fahrzeuge gestohlen - in etwa so viel wie im Jahr zuvor.

09.09.2014

Eine 25 Jahre alte Fahrrad-Fahrerin aus Wolfsburg erlitt bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag zum Glück nur Abschürfungen. Weil der beteiligte 36-jährige Audi-Fahrer aus Wolfsburg sich aber von der Unfallstelle unerlaubt entfernt hatte, wurde ein Strafverfahren wegen Unfallflucht gegen ihn eingeleitet.

09.09.2014
Anzeige