Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Große Aufregung um ein herrenloses iPad

Wolfsburg Große Aufregung um ein herrenloses iPad

Roman S. (26) versteht die Welt nicht mehr. Der Wolfsburger ist überzeugt, dass er sich nichts hat zu Schulden kommen lassen. Trotzdem hat die Polizei seine Wohnungstür aufgebrochen und ermittelt gegen ihn.

Voriger Artikel
Flüchtlinge: Die Heime sind voll
Nächster Artikel
Sieben Dämmerungseinbrüche im Stadtgebiet

Große Aufregung: Der Finder wollte den Tablet-Computer zurückgeben – die Polizei brach derweil seine Wohnung auf.

Quelle: Archiv (Symbolfoto)

Es begann am Freitag in der Nordstadt. Roman S. (voller Name der Redaktion bekannt) ist Maler, er arbeitete in der Wohnung eines Kunden. Durchs Fenster sah er an der Bushaltestelle „Werderstraße“ ein iPad samt Tasche liegen.

Er nahm den Computer mit. Um 14.40 Uhr meldete er den Fund der WVG. Die Mitarbeiterin sagte Roman S., er solle das iPad im Fundbüro abgeben. Das Gespräch bestätigte die WVG der WAZ. Doch das Fundbüro war am Freitagnachmittag nicht mehr besetzt, im Service-Center des Rathauses hieß es um 15.03 Uhr, er solle das Tablet am Montag abgeben. Beide Telefonate sind in den Verbindungsnachweisen seines Handys zu sehen.

Zu dem Gang ins Fundbüro kam es aber nicht mehr. Der Eigentümer (34) hatte den Verlust bei der Polizei angezeigt und konnte das iPad über sein Handy orten. Der Weg führte zur Wohnung des 26-Jährigen in der Innenstadt. Er war gerade einkaufen, also brach die Polizei die Tür nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft auf und fand das iPad (WAZ berichtete).

Als der Wolfsburger nach Hause kam, war ein neues Schloss eingesetzt, die Polizei ermittelt wegen Fundunterschlagung. Roman S. ist entsetzt: „Ich habe bei WVG und Stadt angerufen, da denkt man, man macht alles richtig. Und plötzlich stehe ich wie ein Verbrecher da.“ Nun hofft er, dass sich der Irrtum schnell aufklärt. Und dass er nicht auf der Rechnung für ein neues Türschloss sitzen bleibt.

kn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolfsburg

Da hatte der Besitzer eines Tablets noch einmal Glück. Der 34-Jährige hatte am Donnerstag irgendwo in Wolfsburg sein Tablet verloren. Mit Hilfe moderner Technik konnte er es jedoch orten und so bekam er mit Unterstützung der Polizei sein Gerät wieder zurück.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Bundesliga: VfL Wolfsburg - Hertha BSC Berlin 2:3