Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Großbrand in Heiligendorf: Handwerker vor Gericht

Wolfsburg Großbrand in Heiligendorf: Handwerker vor Gericht

Handwerker-Pfusch war Ursache für einen verheerenden Großbrand, der 2009 in Heiligendorf ein Wohnhaus komplett vernichtete. Am Dienstag standen zwei Handwerker (56 und 52 Jahre alt) vor Gericht, die ein Abgasrohr für den Kamin falsch gesetzt hatten - beide Verfahren wurden gegen 500 Euro Geldauflage eingestellt.

Voriger Artikel
VW Touran entwendet - Zeugen gesucht
Nächster Artikel
Ferien-Betreuung: Probleme wegen spätem Schulstart
Quelle: Manfred Hensel

2003 waren Kamin, Schornstein und das Abgasrohr in dem Holzständerhaus nachträglich eingebaut worden - durch Fachfirmen zwar, dennoch stümperhaft. Ein Sachverständiger führte aus, dass das bis zu 400 Grad heiße Abgasrohr direkt an einem Holzbalken entlang lief - sechs Jahre später kam es nach einem Schwelbrand zu dem Großfeuer, Schaden: über 300.000 Euro.

Dass es dennoch zur Einstellung kam, begründete der Vorsitzende Richter damit, dass „offenbar etliche Menschen Fehler gemacht hatten, die beiden Angeklagten eher einen sehr geringen Anteil daran hatten“, Der Firmenchef war bereits 2011 zu 8000 Euro Geldstrafe verurteilt worden. Und: Der Gutachter kritisierte überdeutlich den zuständigen Schornsteinfeger, der die Anlage abgenommen hatte. Zwingend wäre nach seinen Worten eine Zwischenabnahme bei noch geöffneter Wand gewesen, bei der der Pfusch hätte auffallen müssen: „Ich gehe davon aus, dass es diese Zwischenprüfung nicht gab.“

Alles wenig tröstlich für die Hausbesitzerin (54), die sich noch heute zivilrechtlich um die Schadens-Wiedergutmachung streiten muss.

Menschlich zeigte sie sich enttäuscht: „Jeder macht Fehler, aber dann muss man dazu stehen. Bei mir hat sich bis heute niemand entschuldigt.“

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang