Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Großbrand: Bürger unterstützten die Einsatzkräfte

Feuer in Nordsteimke Großbrand: Bürger unterstützten die Einsatzkräfte

150 Feuerwehrmänner bekommen im stundenlangen Einsatz auch Hunger und Durst. Für die Versorgung beim Großbrand der Tischlerei in Nordsteimke sorgten Mitglieder der Feuerwehr Fallersleben - und viele private Helfer.

Voriger Artikel
Keine Einreise: Etliche Wolfsburger sind von Trumps Verbot betroffen
Nächster Artikel
Wieder Löscharbeiten in Nordsteimke

Hilfe für die Helfer: Nadine Radeck, Petra D‘Agnolo-Würfel, Tanja Gutschke und Sonja Wiesner (v.l.) von der DRK-Kita packten mit an.

Quelle: Boris Baschin / Kevin Nobs

Nordsteimke. Die Freiwillige Feuerwehr Fallersleben, unterstützt von Hattorf, hatte unter Leitung von Volker Hinze eine überdachte Versorgungsstation aufgebaut - die Einsatzkräfte pendelten zwischen Nordsteimke und Fallersleben, holten hunderte Brötchen, schenkten warme Getränke aus und kochten Erbsensuppe. Im Gerätehaus haben die Helfer immer etwas auf Lager - Fallersleben ist vorgesehen für die Versorgung bei solchen Großeinsätzen.

Hilfe kam allerdings von vielen Seiten, beispielsweise aus dem nahen DRK-Kindergarten. „Wir sind Nachbarn, die Tischlerei Schöne hat unsere Kita mit aufgebaut. Da ist es doch selbstverständlich, dass man hilft“, sagt Leiterin Petra D‘Agnolo-Würfel. Sie und Köchin Nadine Radeck sorgten in der Küche für Nachschub, die Erzieherinnen Sonja Wiesner und Tanja Gutschke pendelten, brachten alles rüber zur Feuerwehr - Kaffee, Tee, Wasser, Kekse. Zeit genug hatten die Kita-Mitarbeiterinnen zum Glück - viele Eltern hatten ihre Kinder zu Hause gelassen, nachdem sie vom Kindergarten über den Brand informiert worden waren.

Auch im Sportzentrum gleich gegenüber der Tischlerei liefen die Kaffeemaschinen heiß. Melissa und Julien Schröder, Sebastian Koch und Laura Liotta vom SV Nordsteimke waren sofort dorthin geeilt. „Wir wohnen direkt neben der Tischlerei. Schönes gehören für uns fast zur Familie“, sagt Melissa Schröder. „Da ist es doch klar, dass man hilft.“ Kaffee, Wasser und Kekse brachten sie sogar von zu Hause mit: „Wir hatten zum Glück genug Vorräte da.“

Großbrand in Nordsteimke: Eine Tischlerei und ein benachbartes Wohnhaus gerieten in Flammen.

Zur Bildergalerie

Großbrand in Nordsteimke: Eine Tischlerei und ein benachbartes Wohnhaus gerieten in Flammen.

Zur Bildergalerie

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Großbrand in Nordsteimke
Opfer der Flammen: Neben der Werkstatt ist auch das angrenzende Doppelhaus betroffen.

Großbrand in der Nordsteimker Tischlerei-Schöne: Fassungslos stand Senior-Chefin Bärbel Schöne am Morgen neben dem brennenden Firmengebäude. „Hier geht unser Lebenswerk zu Ende“, sagte sie.

mehr
Mehr aus Stadt Wolfsburg