Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Griffbereite Panzerfaust: Täter schwer bewaffnet
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Griffbereite Panzerfaust: Täter schwer bewaffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:04 29.12.2015
Spurensicherung: Den grünen Golf ließen die Räuber am Montag am Tatort zurück. Quelle: Boris Baschin
Anzeige

Mit dem Schnellfeuergewehr und der Panzerfaust wollten die Täter den Fahrer (38) des Geldtransporters in Schach halten – der aber gab Gas und fuhr weg.  Täter drei bedrohte derweil den ausgestiegenen Beifahrer (27) mit einer Handfeuerwaffe. Durch die Flucht des Geldtransporters – laut Zeugen hatten die Täter diesen Wagen mit zwei anderen Fahrzeugen eigentlich blockieren wollen, waren aber wohl nicht dicht genug aufgefahren – waren die Räuber offenbar so perplex, dass sie ebenfalls Hals über Kopf flohen. Den Geldkoffer, den der Beifahrer in der Hand hatte, ließen sie unberührt.

Bereits am Montag hatte die Polizei eines der Täterfahrzeuge, einen zuletzt abgemeldeten grünen Golf Variant, sicher gestellt – mit nachgemachten Kennzeichen. Gestern Mittag wurde auch das Fluchtfahrzeug, ein Ford Focus Kombi, in einem Wald bei Volksmarsdorf entdeckt. „Vermutlich haben die Täter ihre Flucht von hier mit einem weiteren Fahrzeug fortgesetzt“, sagt Polizeisprecher Thomas Figge. Beide Fahrzeuge würden nun kriminaltechnisch untersucht.

Noch aber gibt es keine heiße Spur zu der Bande – die Polizei hofft weiter auf Zeugen und eventuelle Foto- oder Videoaufnahmen der Tat: Telefon 05361-46460.

fra

An erster Stelle

ein Kommentar von Ulrich Franke

Sicher: Das Verhalten des Geldtransporter-Fahrers, der einfach weg fuhr und seinen Kollegen stehen ließ, liefert Anlass für Diskussionen. Aber: Wer von uns weiß, wie er in einer solchen Extremsituation reagiert hätte?

Dass der Fahrer laut seiner Firma aber anweisungsgemäß gehandelt hat, stimmt nachdenklich.  Allzu leicht könnte der Eindruck entstehen, die Sicherheit des Geldes stünde an erster Stelle. Vielleicht ist genau das auch der Grund, warum die Polizei die Reaktion des Sicherheitsmannes nicht kommentieren möchte.

+ + + Dieser Text wurde aktualisiert + + +

Dreister Diebstahl mitten in der City. Unbekannte haben in der Nacht zu Dienstag zwei Kassenautomaten im Parkhaus Schillergalerie aufgebrochen und vermutlich mehrere tausend Euro erbeutet. Außerdem knackten sie das Büro und ließen einen Polo mitgehen.

29.12.2015

Organisatoren, Besucher, Händler - alle sind zufrieden mit dem Wolfsburger Weihnachtsmarkt. Heute öffnen die Holzbuden zum letzten Mal, aber bereits jetzt laufen die Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt 2016.

29.12.2015

Immer wieder finden sich in Wolfsburg präparierte Köder, an denen sich Hunde verletzen oder sogar sterben könnten. „Jetzt hat es uns fast erwischt“, sagt Jasmin Bosch (21), die in der Nähe des CongressParks wohnt. Sie konnte ihrem Pinscher-Mischling Marni (2) in letzter Sekunde ein Stückchen Fleisch entreißen, in dem eine abgebrochene Rasierklinge steckte.

28.12.2015
Anzeige